FC Rätia Bludenz siegt im Oberlandderby mit 3:0

feldkirch blau-weiss fcbludenz raetia fcIn der Vorarlbergliga besiegt der FC Rätia Bludenz im Oberlandderby zu Hause den FC BW Feldkirch mit 3:0 durch die Tore von Stojadinovic, Bitsche und Ganahl. In einem schwachen Spiel von beiden Mannschaften konnten die Bludenzer schon vor der Pause zwei Treffer vorlegen, mit dem Sieg bliebt die Rätia im oberen Tabellendrittel. Die Feldkircher stecken hingegen weiter im Abstiegskampf.

In der ersten Halbzeit boten beide Mannschaft den Zuschauern ein schwaches Spiel. In den ersten 20 Minuten gab es neben vielen Fehlpässen aber auch kaum Torraumszenen zu sehen. Die Gäste aus Feldkirch prüften mit einem Schuss aus der zweiten Reihe den Bludenzer Schlussmann, der denn Ball an die Querlatte lenken konnte. Nach 23 Minuten gingen die Hausherren dann durch Bojan Stojadinovic in Führung. Aber auch nach dem ersten Treffer blieb das Spiel auf einem schwachen Niveau, beide Teams hatten Probleme mit dem holprigen Untergrund und dem starken Wind. Sowohl die Hausherren als auch die Gäste zeigten immer wieder gute Ansätze, kamen aber kaum zu zwingenden Torchancen. Kurz vor der Pause erhöhte Johannes Bitsche mit der zweiten guten Torchance für Bludenz auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Dritter Treffer brachte Vorentscheidung

Auch nach der Pause änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Die Gäste aus Feldkirch versuchten Druck zu erzeugen, konnten sich aber kaum zwingende Torchancen herausspielen. Die Bludenzer standen in der Abwehr gut und warteten auf die Konter. Aber auch bei der Heimelf lief an diesem Tag nicht viel zusammen und viele Bälle wurden in der Vorwärtsbewegung wieder leichtfertig verschenkt. Nach gut 80 Minuten erzielte Gilles Ganahl nach einem Eckball das 3:0 für die Hausherren. Das Spiel war nun entschieden, die Gäste aus Feldkirch konnten in den letzten zehn Minuten nicht mehr zulegen und so blieb es beim Heimsieg für die Bludenzer.

 

Heinz Heinisch, Trainer BW Feldkirch: "Wir haben brav mitgespielt, haben dann aber ein blödes Gegentor bekommen und das 2:0 brachte schon eine kleine Vorentscheidung. In der zweiten Halbzeit haben wir dann nochmal probiert ins Spiel zu kommen, aber es ist uns nichts mehr gelungen."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten