Rätia Bludenz besiegt Tabellenführer - 2:1 gegen Egg

egg fcbludenz raetia fcZum Auftakt der 22. Runde der Vorarlbergliga besiegt der FC Rätia Bludenz im Heimspiel den bisherigen Spitzenreiter FC Egg knapp mit 2:1. In der ersten Halbzeit war das Spiel von sehr viel Taktik geprägt, nach dem Seitenwechsel konnte Egg in Führung gehen, musste aber in der letzten Minute doch noch die Niederlage hinnehmen. In der Tabelle schieben sich die Oberländer vorerst auf Rang drei, Egg bleibt noch an der Spitze, wird aber nach den Samstagsspielen wohl verdrängt werden.

Kaum Torchancen

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wenn auch die Bregenzerwälder optisch etwas mehr vom Spiel hatten. Torchancen waren in der ersten halben Stunde aber mangelware und beide Mannschaften fanden eigentlich keine zwingenden Chancen vor. Beide Teams zeigten im Spielaufbau gute Ansätze, waren aber im abspiel oft zu ungenau. In der Schlussphase hatten dann die Hausherren, aber auch die Gäste eine erste Halbchance auf die Führung, am Ergebnis änderte sich aber nichts und es blieb bis zur Halbzeitpause beim torlosen 0:0.

Bludenz besser

Nach dem Seitenwechsel kam die Heimelf aus Bludenz dann besser ins Spiel und übernahm immer mehr das Kommando, ohne aber gefährlich zu werden. Nach gut einer Stunde hatte die Rätia dann die rießen Möglichkeit zur Führung, doch drei Mal scheiterte man am Tormann oder Gegenspieler. Für die Bregenzerwälder war es nun an der Zeit zu reagieren und Raimond Hehle gelang nach gut 70 Minuten dann der nicht unverdiente Führungstreffer für Egg. Die Hausherren steckten aber nicht auf und versuchten nun noch mehr Druck zu machen. Nach 84 Minuten gelang Lukas Schatzmann nach einer schönen Einzelaktion der verdiente Ausgleich zum 1:1. In der Schlussphase wurde es dann nochmals etwas hektisch und in der 90. Minute gab der Schiedsrichter noch einen Elfmeter für Bludenz. Gilles Ganahl ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:1. Egg konnte in der Nachspielzeit nicht mehr reagieren und so blieb es bis zum Ende beim knappen Heimerfolg für die Rätia.

Nach dem Spiel mussten die Bludenzer aber noch einen bitteren Ausfall hinnehmen. Christoph Raggl musste mit Verdacht auf Knöchelbruch ins Krankenhaus. Der Mittelfeldspieler knickte beim Auslaufen um.