FC Nenzing erkämpft Unentschieden - 3:3 gegen Austria Amateure

lustenau sc austrianenzing fcIn der 22. Runde der Vorarlbergliga trennen sich der FC Nenzing und die SC Austria Lustenau Amateure mit 3:3 Unentschieden. Die Heimelf startete gut ins Spiel und konnte schnell einen Treffer erzielen, die Gäste übernahmen dann aber das Kommando. Erst als die Nenzinger in Überzahl agieren konnten, gelang noch der Ausgleich. Die Nenzinger bleiben auch im vierten Spiel in Folge ohne Niederlage und liegen in der Tabelle auf Rang sieben. Auch die Lustenauer machen zwei Plätze gut und liegen nun auf Rang acht.

Schnelle Führung für Nenzing

Die Heimelf aus Nenzing erwischte den besseren Start ins Spiel und konnten schon nach zehn Minuten durch Oskar Eller mit 1:0 in Führung gehen. Nach dem frühen Gegentreffer wurden die Amateure dann aber immer besser und übernahm das Kommando. Die Nenzinger hatten zuerst noch Glück als die Torumrandung rettete, nach 18 Minuten gelang Michael Martin mit einem schönen Distanzschuss aber dennnoch der Ausgleich zum 1:1. Die Gäste blieben nun die bessere Mannschaft und bestimmten das Spielgeschehen. Kurz vor der Pause gelang Lustenau nach einem Eckball die Führung zum 2:1 durch Toni Tipuric.

Ausschluss gegen Lustenau

Gleich nach dem Seitenwechsel konnten die Lustenauer erneut nachlegen und nach 47 Minuten erzielte Kassian Mittelberger mit einem abgefälschten Schuss das 3:1 für die Gäste. Die Nenzinger mussten nun reagieren und spielten etwas offensiver. Nach 57 kam dann einen spielentscheidende Szene. Rochus Schallert wurde vom letzten Lustenauer Mario Cosic zu Fall gebracht - Cosic flogt wegen einer Notbremse mit Rot vom Platz. Noch in derselben Minute gelang dann Rochus Schallert der 2:3 Anschlusstreffer für Nenzing. Die Nenzinger kämpften sich zurück ins Spiel und konnten die numerische Überlegenheit nun nutzen. Von den Gästen aus Lustenau war nicht mehr viel zu sehen, es spielte fast nur noch Nenzing. Nach 75 Minuten konnte erneut Oskar Eller den Ausgleich zum 3:3 erzielen. In der Schlussphase hatten die Hausherren dann noch gute Chancen auf die erneute Führung, diese wollte aber nicht mehr gelingen und so blieb es bis zum Schlusspfiff beim gerechten 3:3 Unentschieden.

 

Zeljko Milosevic, Trainer FC Nenzing: "Das war bisher sicher der beste Gegner den wir in Nenzing hatten. Wir haben nach der Führung komplett den Faden verloren und erst dank dem Ausschluss wieder ins Spiel gefunden."