SC Röthis holt Auswärtssieg - 5:2 gegen Bludenz

bludenz raetia fcroethis scZum Auftakt der 25. Runde in der Vorarlbergliga besiegt der SC Röthis auswärts den FC Rätia Bludenz mit 5:2 und schiebt sich in der Tabelle auf Rang acht vor. Die Gäste konnten schon in der ersten Halbzeit zwei Treffer vorlegen und machten nach der Pause mit drei Kontertoren den Auswärtssieg perfekt. Für die Bludenzer ist es die zweite Heimniederlage in Folge, in der Tabelle verliert die Mannschaft vorerst einen Platz und liegt nun auf Rang fünf.

Gäste erwischten besseren Start

Die Gäste aus Röthis erwischten den besseren Start ins Spiel und konnten von Beginn weg das Kommando übernehmen. Schon nach neun Minuten konnte Fabian Pirolt das 1:0 für Röthis erzielen. Die Hausherren taten isch schwer, vorallem im Angriff konnte der Ball kaum in den eigenen Reihen gehalten werden. Röthis hingegen spielte weiter nach vorne und setzte sich auf der Seite immer wieder durch. Nach und nach wurde das Spiel dann aber ausgeglichener und auch die Heimelf aus Bludenz fand die ersten guten Torchancen vor. Kurz vor der Pause gab es dann nochmals Elfmeteralarm im Bludenzer Strafraum, doch erst nach heftigen Protesten der Gäste gab der Schiri den Strafstoß. Julian Maier ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte nach 40 Minuten das 2:0 für die Gäste, dies war dann auch zugleich der Pausenstand.

Röthis wartete auf Konter

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Bludenzer dann nochmals in Spiel zu kommen und nachdem Johannes Bitsche im Strafraum gefoult wurde, konnte Gilles Ganahl nach 55. Minuten per Elfmeter auf 1:2 verkürzen. Die Gäste hatten nun Probleme, Bludenz wurde immer stärker und drückte auf den Ausgleich. Nach 64 Minuten war es dann aber erneut Fabian Pirolt, der durch einen Konter das 3:1 für Röthis erzielen konnte. Die Hausherren warfen nun alles nach vorne, mussten aber nur zehn Minuten später den nächsten Gegentreffer einstecken, Torschütze war Clemens Fritsch. In der Schlussphase gelang Bludenz zwar nochmals der Anschlusstreffer zum 2:4 durch ein Eigentor, in der 90 Minute setzte sich Clemes Fritsch aber nochmals schön durch und erzielte den 5:2 Endstand.