FC Wolfurt feiert zweiten Heimsieg

dornbirn admira scwolfurt fcIn der Vorarlbergliga feierte der FC Wolfurt auch im zweiten Heimspiel der Saison einen Erfolg und bleibt somit am Sportplatz an der Ach ungeschlagen. Gegen Aufsteiger SC Admira Dornbirn konnte sich die Kogler-Elf am Ende knapp, aber verdient mit 2:1 durchsetzen. Die Dornbirner schwächten sich dabei durch einen frühen Ausschluss von Torhüter Stefan Madlener selber.

Aggressive Gastgeber machten das Spiel

Gastgeber FC Wolfurt versuchte gleich von Beginn an das Kommando zu übernehmen und dies gelang den Unterländern mit aggressivem Spiel über weite Phasen der ersten Halbzeit sehr gut. In der Offensive erarbeiteten sich die Wolfurter immer wieder tolle Torchancen und in der Defensive war Gegner Dornbirn in der ersten Hälfte zu ungefährlich. Nach knapp einer Viertelstunde war es dann Dolunay Ücüncil der zum 1:0 für Wolfurt abstaubte, nachdem zuvor Tobias Neubauer am Dornbirner Schlussmann scheiterte. Kurze Zeit später scheiterte Neubauer erneut am Admira Keeper, als er völlig freistehend auf das Dornbirner Tor zulief. In der 35. Minute war es dann Wolfurts Umjenovic der alleine auf Goalie Madlener zulief, der diesmal den Stürmer allerdings regelwidrig vor dem Strafraum stoppte und so von Schiedsrichter Schörgenhofer vom Platz gestellt wurde. Wolfurt dominierte weiterhin das Spiel und kam immer wieder gefährlich in den Dornbirner Strafraum. Kurz vor der Pause scheiterte Tobias Neubauer an der Querlatte. Zuvor konnte aber auch die Dornbirner Admira mit einem Weitschuss von Leopold Arnus einen gefährlichen Akzent setzen.

Wolfurt brachte Vorsprung gut über die Zeit

Auch in Hälfte zwei waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft und hatten die Partie weitestgehend unter Kontrolle. Die Admira konnte zwar, trotz einem Mann weniger, mehr Spielanteile als in der ersten Halbzeit verbuchen, blieb aber in der Offensive zu harmlos. So war es dann der FC Wolfurt der in der 65. Minute durch Tobias Neubauer den zweiten Treffer erzielen konnte. Die Admira zeigte aber tolle Moral und kämpfte trotz Zwei-Tore Rückstand und einem Mann weniger weiter. Lukas Bertignoll konnte so sechs Minuten vor Spielende mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze zum 2:1 verkürzen und das Spiel nochmals spannend machen. Am Ende konnte der FC Wolfurt die knappe Führung aber über die Zeit retten und feierte am Ende einen verdienten Heimsieg gegen die Admira aus Dornbirn, die am Ende auch noch Thomas Kirchmann nach Unsportlichkeit mit einer Gelb-Roten Karte verloren.


FC Wolfurt – SC Admira Dornbirn 2:1 (1:0)
Tore: 1:0 (14.) Dolunay Ücüncü ; 2:0 (65.) Tobias Neubauer ; 2:1 (84.) Lukas Bertignoll
gelb-rot: Thomas Kirchmann (90.) / Unsportlichkeit
rot: Stefan Madlener (35.) / Torraub