SC Fussach: Zielsetzung Klassenerhalt

SC Fussach

Der SC Fussach steht nach einer eher durchwachsenen Hinrunde in der Vorarlbergliga nur auf dem 12. Tabellenrang. Die Euphorie aus den vergangenen Jahren ist nach den letzten, intensiven Trainingswochen aber wieder da und die Mannschaft wird alles daran setzen um wieder die erforderlichen Ergebnisse zu erzielen. Hauptziel in der Rückrunde ist ganz klar die Mission Klassenerhalt, aber auch wenn möglich, sich auf einem einstelligen Tabellenplatz am Ende der Saison zu finden.

Trainerwechsel Mitte der Hinrunde

Nach einem eher schwachen Start in die Meisterschaft und auch dem überraschend frühen Ausscheiden im VFV-Cup entschloss sich der Verein nach dem Nenzing-Spiel die Zusammenarbeit mit Ralf Grabher zu beenden. Mit ihm gelang dem SC Fussach innert drei Jahren der Durchmarsch von der 1. Landesklasse bis in die Vorarlbergliga. Mit Yazici Ridvan übernahm dann der bisherige 1b-Trainer die Leitung der ersten Kampfmannschaft. "Die ersten Tage waren sicherlich nicht die leichtesten für den neuen Trainer, dennoch ist es ihm gelungen, in den restlichen Hinrundenspielen sechs Punkte zu holen. Auch an dieser Stelle möchte ich nochmals ein großes Dankeschön an Ralf Grabher und Günter Kabasser richten.", meint Simon Walser, sportlicher Leiter des SC Fussach.

In der Winterpause gab es im Kader einige Veränderungen. Neu in der Mannschaft sind David Kloser (Hörbranz), Alexander Polzhofer (Austria Amat.), Aleksander Pakic (Rebstein) und einige talentierte Spieler aus der eigenen 1b Mannschaft. Verlassen haben den Verein hingegen das Brüderpaar Manuel und Salvatore Cifonelli, Simon Keckeis und Mladen Stanojevic. "Aufgrund der gezeigten Leistungen der Neuzugänge in der Vorbereitung kann man von der Transferpolitik her sehr wohl zufrieden sein."

 

Zielsetzung Klassenerhalt

In der Wintervorbereitung setzte man bei den Fussachern zuerst auf körperliche Fitness und auf gezieltes Ausdauertraining, auch weil der Verein leider keinen Kunstrasenplatz zur Verfügung hatte. Die guten Witterungsbedingungen ließen aber doch recht rasch ein Training auf Rasen zu. Dementsprechend musste sich die Mannschaft dann aber auch in den ersten Testspielen weit unter Ihrem Wert geschlagen geben.

Für die bevorstehende Rückrunde heißt das zu erreichende Ziel nun ganz klar Klassenerhalt. "Die Mannschaft hat das Potenzial um in dieser Liga zu bestehen, somit ist auch das Erreichen eines einstelligen Tabellenplatzes durchaus möglich. Wir haben nun 13 Endspiele um unsere Ziele zu erreichen, die Mannschaft lebt und brennt auf das erste Spiel gegen den SC Röthis am kommenden Sonntag.", meint Walser abschließend.

 

> Hier geht's zur Testspielübersicht aus der Vorarlbergliga!