Niklas Fink: Mit dem FC Riefensberg von der 2. Landesklasse in die Vorarlbergliga!

Der Fliesen Jams FC Riefensberg steht nach der Hinrunde der Vorarlbergliga am ausgezeichneten dritten Tabellenplatz. Da verwundert es ein bisschen, dass Kapitän Niklas Fink im ligaportal.at Interview als erstes Ziel angibt, möglichst schnell den Klassenerhalt zu fixieren. Ein zweiter Blick zeigt aber, dass der Vorsprung von Riefensberg auf die Abstiegszone „nur“ zehn Punkte beträgt. Riefensberg kann aber natürlich auch nach oben blicken – auf die Aufstiegszone fehlen nur vier Punkte!

 

Wer hat Dich zum Fußball gebracht?

Niklas Fink: „Selber von klein auf begeistert!“

Ausbildung und Karrierestationen?

Niklas Fink: „Ausbildung: FNZ Vorderwald & LAZ-Vorstufe, Kampfmannschaft: FC Riefensberg!“

Welcher Trainer hat dich besonders positiv beeinflusst?

Niklas Fink: „Ich hatte Glück, dass ich von Nachwuchs bis Kampfmannschaft immer beeindruckende Trainer hatte. In der Jugend waren es vor allem Werner Grabherr und Günther Kerber, denen ich einiges zu verdanken habe. Ab der Kampfmannschaft haben Joachim Baur, Tomasz Pekala und unser jetziger Trainer Dominik Helbock am meisten Eindruck hinterlassen!“

Bisheriges Karrierehighlight?

Niklas Fink: „Ein großes Highlight für mich ist, dass wir mit dem FC Riefensberg den Sprung von der 2. Landesklasse bis in die Vorarlbergliga innerhalb kurzer Zeit erreicht haben. Die schönsten Erinnerungen habe ich jedoch an unsere Meisterfeier in der Saison 18/19 in der 2. Landesklasse!“

Bisheriges Karrieretief?

Niklas Fink: „Innen- und Kreuzbandriss im Jahr 2019!“

Warum spielst du gerade beim Fliesen Jams FC Riefensberg im Team?

Niklas Fink: „Mein Heimatverein, eingeschweißtes Team, jahrelange Freundschaften, guter Zusammenhalt, tolle Fans - einfach wie eine große Familie!“

Ausblick auf das Frühjahr 2024?

Niklas Fink: „Gesund zu bleiben und Spaß haben!“

Welche Ziele hast Du dir und die Mannschaft gesetzt?

Niklas Fink: „Persönlich möchte ich mit guten Leistungen (und einigen Treffern ;) ) vorangehen und vor allem jüngere Mitspieler motivieren und unterstützen. Als Mannschaft möchte ich so schnell wie möglich den Klassenerhalt erreichen, alles was danach kommt ist Bonus!“

Wie hat sich die Qualität der Liga in den letzten Jahren entwickelt?

Niklas Fink: „Da die Eliteliga neu eingeführt wurde hat die Vorarlbergliga meiner Meinung nach im Vergleich zu früher ein wenig an Qualität verloren!“

Dein Titelfavorit 2023/24?

Niklas Fink: „BW Feldkirch!“

Dein Lieblingsteam ausgenommen aktuelle Mannschaft?

Niklas Fink: „FC Bayern München, Leicester City!“

Deine Meinung zum VAR?

Niklas Fink: „Für die Fairness macht es sicherlich Sinn, nur bei den Handspielen im Strafraum sollten sie noch eine klare Regelung finden. Für die Fans und Spieler im Stadion ist es allerdings ein echter Stimmungskiller, daher kann ich die kritischen Meinungen zum VAR nachvollziehen!“

Entwickelt sich der Fußball allgemein in eine positive Richtung?

Niklas Fink: „Nein, da es hauptsächlich nur noch um Geld geht!“

Wie könnte man mehr Kinder und Jugendliche für den Fußball begeistern?

Niklas Fink: „Mit engagierten und motivierten Trainern kann der Verein auch die Jüngsten zum Fußball begeistern. Ein ganz wichtiger Punkt ist, dass Spaß am Spiel vermittelt wird!“

Was gefällt Dir an der Fußballszene aktuell überhaupt nicht?

Niklas Fink: „Irrsinnige Gehälter / Transfersummen – das Geld könnte sinnvoller an anderen Orten der Welt eingesetzt werden!“

Dein großes Vorbild im Fußball?

Niklas Fink: „Vorbild ist der falsche Begriff, bezüglich der Einstellung zum Fußball ist es Bastian Schweinsteiger!“

Dein Lieblingsspieler im Fußball?

Niklas Fink: „David Villa, Jamie Vardy!“

Deine Lieblingsmusik?

Niklas Fink: „Bunt gemischt!“

Deine Hobbys außer Fußball?

Niklas Fink: „Tennis, Padel-Tennis, Volleyball!“



Transfers Oberösterreich
Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter