Alberschwende gewinnt in Feldkirch

Letzte Runde vor der Winterpause in der Vorarlberg Liga. Der FC Sohm Alberschwende war bei BW Feldkirch zu Gast und gewann ziemlich ungefährdet mit 3:0. Trainer Goran Sohm-Milovanovic schildert unseren Lesern die neunzig Minuten im Waldstadion Gisingen.

 

 

Nach 26 Minuten ist die Partie faktisch gelaufen

Goran Sohm-Milovanovic: „In der ersten Halbzeit sind wir taktisch und technisch einfach überlegen gewesen und dadurch sehr dominant aufgetreten. Wir hätten auch mit 4:0 oder 5:0 in die Pause gehen können. Der erste Treffer entstand nach einer super Vorarbeit über die Linke Seite von Jan Gmeiner, der Klaus Sohm mit einen Stanglpass in die Mitte bediente. Sehr starke Druckphase von uns vor dem zweiten Treffer durch Christoph Sohm. Ein Schuss aus 25 Meter Entfernung in den Winkel – unhaltbar. Auch das dritte Tor war sehenswert. Nach einer Ecke von Stefan Betsch kam der Ball retour zu ihm, er nahm noch einmal Maß und flankte scharf auf den zweiten Pfosten, wo Jan Gmeiner mit einem Seitfallzieher abschließen konnte. Nicolas Kohler hätte in dieser Phase noch das eine oder andere Tor auf dem Fuß gehabt. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert, aber nicht mehr zielgerichtet nach vorne gespielt. Alles in Allem ein sehr souveräner Auswärtsauftritt.“

 

Keine Probleme für die Top-5

Viel hat sich in der letzten Runde an der Tabellenspitze nicht verändert. SW Bregenz hat bei der Admira klar mit 5:0 gewonnen und auch Egg, Hohenems und Röthis haben sich neben Alberschwende durchgesetzt. Bregenz überwintert mit zwei Zählern Vorsprung auf Egg. Dann ein Respektabstand von vier Punkten auf Hohenems, einen weiteren Zähler zurück Röthis und Alberschwende.