Nenzing gelingt Sensation in Hohenems

Rückschlag für den Tabellenzweiten der Vorarlberg-Liga World-of-Jobs VfB Hohenems. Im Heimspiel gegen den FC Nenzing kassierte man eine sicherlich nicht erwartete 2:4 Niederlage. Somit konnte der SC SW Bregenz mit einem 2:0 gegen Rankweil an der Tabellenspitze um sechs Punkte davonziehen.

 

 

Drei schnelle Treffer

Vor etwa 400 Fans und Zuschauern beginnt die Partie höchst attraktiv – für die Heimelf allerdings bitter. Nenzing geht durch einen Strafstoß in der 6. Minute durch Marko Jovic in Führung. Aber auch der Ausgleich fällt durch einen Elfer – Marco Feuerstein trifft in der 13. Minute zum 1:1. Fünf Minuten später ein Patzer in der Abwehr von Hohenems – Michael Kara bringt die Gäste wieder in Führung. Pausenstand 2:1 für Nenzing. Aber auch die Defensive von Nenzing patzt – drei Minuten nach Wiederanpfiff gelingt Fabian Pernstich das 2:2. Nenzing lässt sich aber nicht entmutigen und fightet weiter. Nach einer Kombination trifft Michael Kara in der 69. Minute zum 2:1 für die Gäste, ein Konter in der 85. Minute bringt die Entscheidung. Abermals ist es Michael Kara der trifft. Nenzing gewinnt in Hohenems sensationell mit 4:2.

 

Norbert Burtscher, sportlicher Leiter FC Nenzing: „Hohenems war in der ersten Halbzeit optisch überlegen. Nenzing war aber über das gesamte Spiel gesehen bissiger und williger um das Spiel zu gewinnen. Riesenfreude über den ersten Sieg nach vier Unentschieden!“

 

Bregenz hat nun alle Trümpfe in der Hand

SW Bregenz marschiert Richtung Regionalliga. Durch die Niederlage von Hohenems beträgt der Vorsprung, sieben Runden vor Schluss, sechs Punkte. Nenzing konnte durch den Sieg in Hohenems den Kontakt zum Feld am Ende der Tabelle halten. Nahezu die gesamte zweite Tabellenhälfte ist, zumindest theoretisch, in den Abstiegskampf verwickelt. Rankweil auf Platz sieben und Nenzing auf Platz dreizehn trennen nur fünf Punkte.