Langenegg baut auf eine Zukunft in der Regionalliga West

Im Spitzenspiel der letzten Runde der Vorarlbergliga gewann der Zima FC Langenegg gegen SW Bregenz mit 2:0 und setzt damit eine fußballhistorische Duftmarke. Zwei Meistertitel in Folge ließ den Ort mit 1200 Einwohnern erbeben und hat viel Mut gemacht. Die Sportanlage wird von der Gemeinde im Eilzugstempo umgebaut und bereits am 28. Juli 2018 wird der Anpfiff zur Regionalligasaison 2018/19 ertönen.

 

Westliga – wir kommen!

Abermals eine extrem starke Saison von Langenegg in der Vorarlbergliga und wie so vielen erfolgreichen Mannschaften in den Landesligen schwebt dann auch immer die Frage über den Platz, ob man das Wagnis Regionalliga eingehen will. Eine brutale Rückversetzung in die 3. Landesklasse wäre die Strafe für ein nicht aufstiegswilliges Team des Meisters gewesen und das wäre natürlich auch für den Vorarlberger Fußball ein bitteres Signal gewesen. Aber Ende gut, alles gut! Gemeinde und Verein legen Hand oder besser Bagger an und richten die Anlage regionalligatauglich her. Damit gibt es in der kommenden Saiosn prominenten Besuch aus Anif, Grödig, Dornbirn, Hohenems, Schwaz, Kufstein, Innsbruck und Wörgl.

Problem Spielfeld

Der Platz ist zu klein und muss auf beiden Seiten verbreitert werden. Der Ausweichplatz in Lingenau steht nicht mehr auf der Agenda, man wird in Langenegg spielen. Weitere Infrastrukturmaßnahmen sollen 2019 folgen. Übrigens dürfte auch die Ligareform der RLW auf sich warten lassen. Nach neuesten „Gerüchten“ dürfte 2019/20 vom Tisch sein – erst 2020/21 denkt man daran Super-Landesligen und ein Aufstiegs-Playoff in die 2. Liga einzuführen.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten