Alberschwende festigt mit Sieg in Schruns den zweiten Aufstiegsplatz

Nach elf Runden darf man in der Vorarlbergliga schon ein wenig von Titelanwärtern sprechen – vor allem, da sich ein Topduo bereits vom Feld etwas abgesetzt hat. Leader Bizau holt allerdings gegen Andelsbuch nur ein 3:3 (Videos von dieser Partie), Verfolger FC Sohm Alberschwende gewinnt beim intersport FC Schruns knapp 1:0. Aber auch die Verfolger lassen Punkte liegen.

 

Ein Tor entscheidet – allerdings ein Traumtor!

Schruns ist ein Team das in keiner Weise unterschätzt werden darf – das ist auch den Gästen aus Alberschwende klar. Für Alberschwende geht es um viel – der zweite Platz soll abgesichert werden und natürlich soll auch Bizau nicht enteilen. Anpfiff in Bizau war schon eine Stunde früher und Bizau muss am Ende Federn im Spitzenspiel gegen Andelsbuch lassen – nur ein 3:3. Aber auch für Alberschwende beginnt es haarig – Schruns ist in der Anfangsphase die bessere Elf. Aber nach etwa zwanzig Minuten kommt Alberschwende besser ins Spiel – hat die Anfangsphase ohne Gegentor überstanden. So geht das Spiel mit 0:0 in die Pause.

Sieben Minuten nach Wiederanpfiff ein Traumtor von Sebastian Ilmer – ein Heber aus etwa vierzig Meter über den Tormann. Schruns bleibt aber noch mehr als eine halbe Stunde um zumindest auszugleichen. Schruns sehr aktiv und mit viel Einsatz, Alberschwende agiert sehr routiniert und besonnen. Im Finish wird es dann zwar noch ein wenig heißer, aber Alberschwende bringt den Dreier recht sicher ins Ziel und gewinnt mit 1:0.

Beste Spieler: Sebastian Ilmer (defensives Mittelfeld), Jodok Berlinger (Abwehr) und Julian Hinteregger (Tormann) von Alberschwende - Antonio Romic (Tormann), Alexander Simoner vom FC Schruns

Goran Sohm-Milovanovic, Trainer FC Sohm Alberschwende: „Die ersten fünfzehn Minuten war Schruns besser, da hätten wir auch in Rückstand geraten können. Danach haben wir das Spiel an uns gerissen und schlussendlich auch verdient gewonnen! Letzte Bemühungen der Schrunser – aber sie konnten unsere starke Abwehrreihe und unseren Tormann nicht überwinden!“

Alberschwende festigt Platz zwei mit drei Zählern Vorsprung

Alberschwende ist sicherlich der große Gewinner der elften Runde im Spitzenfeld der Liga. Zwei Punkte näher am Leader Bizau dran, zwei Punkte mehr Vorsprung auf den neuen Tabellendritten Lochau. Bizau holt gegen Andelsbuch nur einen Punkt, Egg verliert in Nenzing 1:2. Lochau klettert mit einem 2:1 in Hard auf Platz drei. Am Tabellenende schlägt Göfis Fussach 1:0 und damit hat Hard als Tabellenletzter den Anschluss an das restliche Feld verpasst. Auf den Abstiegsrelegationsplatz fehlen bereits sieben Punkte. Bezau steht nach einem 2:3 in Feldkirch auf dem Abstiegsrelegationsplatz – drei Punkte fehlen auf Lustenau für den fixen Ligaverbleib.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten