Vereinsbetreuer werden

Schruns gewinnt Kellerduell in Meiningen

Der Intersport Fischer FC Schruns hat in der zwölften Runde der Vorarlbergliga den Anschluss zum rettenden dreizehnten Platz Platz mit einem 3:1 Sieg beim SK Meiningen einigermaßen geschafft. Beim Tabellenletzten BW Feldkirch soll Abdalla Mohamed Akram das Ruder herum reißen – in Ludesch gab es eine knappe 2:3 Niederlage. An der Tabellenspitze konnte Alberschwende das Schlagerspiel in Göfis mit 2:1 gewinnen. Lochau hat sich mit einem 1:0 in Hörbranz um vier Punkte von der neuen Nummer zwei Alberschwende abgesetzt.

 

Goldener Dreier von Schruns

Die erste Viertelstunde gelingt es Schruns das Team der Hausherren unter Druck zu setzen, trotzdem schafft es Meiningen mit 1:0 in Führung zu gehen. Ein Traumfreistoß von Adrian Kessler in der siebenten Minute lässt die Fans der Heimelf jubeln – an die 300 Zuschauer und Fans verfolgen die Partie am Sportplatz des SK Meiningen. Aber der Druck von Schruns wird immer stärker und zwei Treffer binnen sechzig Sekunden drehen die Partie in der 28. Minute. Zunächst nach einer Flanke von rechts das 1:1 durch Wendelin Seher und direkt im Anschluss eine schöne Kombination der Gäste – erfolgreich abgeschlossen von Aleksandar Miletic. Mit 2:1 geht Schruns in die Pause.

Meiningen tauscht aus – weltrekordverdächtig. Vor dem Anpfiff der zweiten Hälfte kommen fünf neue Spieler. Wohl ein Zeichen, dass man auf der Trainerbank mit den Leistungen der ersten Hälfte nicht zufrieden war. Neu dabei Rene Simon, Hannes Röthlin, Julian Maier, Konrad Lis und Noah Ganath. Meiningen nun mit viel Druck auf die Defensive der Gäste, Schruns versucht im Konter erfolgreich zu sein. Das Spiel eine enge Kiste, aber vier Minuten vor Schluss die Entscheidung. Balleroberung der Gäste und Malik Özkan sorgt für das 3:1 der Gäste.

Beste Spieler Intersport Fischer FC Schruns: Jonas Ganahl (MF), Johannes Ganahl (MF), Aleksandar Miletic (V)

Zeljko Milosevic, Trainer Intersport Fischer FC Schruns: „Über die neunzig Minuten gesehen waren wir die bessere Elf. In Hälfte zwei hat Meiningen Druck gemacht, wir haben unsere Konter nicht gut fertig gespielt. Aber ein verdienter Dreier – aus meiner Sicht!“

In der Abstiegszone konnte nur Schruns punkten!

Zwischen Platz vierzehn – dem ersten Abstiegsplatz – und Platz dreizehn, hat sich nach der zwölften Runde ein kleines Loch aufgetan. Hörbranz verliert das Heimspiel gegen Lochau mit 0:1 und liegt damit vier Punkte hinter dem FC Lustenau, der mit einem 3:3 einen Punkt gegen Höchst holt. Schruns gewinnt das direkte Duell in Meiningen und schließt damit zu Meiningen und Hörbranz auf. Extrem kritisch die Lage von BW Feldkirch – elf Punkte liegt man bereits hinter dem rettenden dreizehnten Tabellenplatz – ein knappe 2:3 Niederlage in Ludesch. Abdalla Mohamed Akram hat am 10. September 2021 das Training in Feldkirch übernommen und er soll das Ruder herum reißen.

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!