Lochau verschafft sich mit Sieg im Schlager gegen Göfis Puffer auf den dritten Platz

Richtungsweisende Schlagerpartie in der 13. Runde der Vorarlbergliga. Der SV typico Lochau hält den IPA SC Göfis mit einem 2:1 Erfolg auf Distanz. Damit hat Leader Lochau doch schon ein Loch zum dritten Platz aufgerissen, der ja nicht zum Aufstieg berechtigt. Für die Verfolger Andelsbuch, Höchst, die Altach Juniors, Nenzing, Bizau und Hard ist aber der Zug Richtung Eliteliga noch nicht abgefahren. Es wird aber eine perfekte Rückrunde notwendig sein, um zu den Top-2 noch einmal aufschließen zu können.

 

Duell auf Augenhöhe – Lochau gewinnt gegen Göfis mit 2:1

Rifat Sen, Trainer SV typico Lochau: „Ein sehr interessantes Spiel von der ersten Minute an. Die ersten fünfzehn Minuten war Göfis die klar bestimmende Mannschaft, wir haben eigentlich nur reagiert. Dann ging es besser und wir konnten – langsam aber sicher – das Spiel unter Kontrolle bringen. Mit einem Weitschuss von Robin Lhotzky konnten wir in der 32. Minute in Führung gehen. Die zweite Halbzeit begann perfekt für uns. Nach einem Freistoß ein Getümmel vor dem Tor der Gäste und abermals kann Robin Lhotzky treffen. Nach diesem Treffer waren wir dann unfreiwillig defensiver unterwegs, es ging hin und her und Göfis konnte ziemlich schnell den Anschlusstreffer erzielen. Luca Romagna macht in der 54. Minute das Spiel wieder eng. Eine ziemlich offene Partie bis zum Schlusspfiff. Wir haben sehr kompakt verteidigt und waren kämpferisch ganz hervorragend aufgestellt. Bin sehr stolz auf meine Mannschaft – ein sehr wichtiger Erfolg im Spitzenspiel der Runde.“

Beste Spieler SV typico Lochau: Matteo Ausserlechner (V), Sandro Eichhübl (Tor), Robin Lhotzky (MF), Fabio Feldkircher (V)

Lochau mit Puffer auf Platz drei

Zwei Aufsteiger in die Eliteliga wird es 2021/22 geben und der SV Lochau hat nach Verlustpunkten nun einen Puffer von sechs Zählern auf Göfis. Alberschwende war spielfrei, hält Platz zwei, real sieben Punkte hinter Lochau, nach Verlustpunkten sind es vier. Zähler. Neu auf Platz vier Andelsbuch nach einem 4:0 bei BW Feldkirch. Für BW Feldkirch wird es sehr brenzlig – es fehlen bereits zwölf Punkte auf den rettenden dreizehnten Platz. Hörbranz hat beim 2:2 in Höchst einen Punkt geholt, allerdings fehlen auch Hörbranz schon vier Zähler auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Schruns und Meiningen können in Runde dreizehn auch nicht punkten. Je sechs Punkte Rückstand auf Platz dreizehn.