BW Feldkirch kann auch in Bizau nicht punkten

Für den Sparkassee FC BW Feldkirch wird langsam aber sicher ein Fußballwunder zum Klassenerhalt in der Vorarlbergliga nötig sein. In der 14. Runde gibt es auch beim Kaufmann Bausysteme FC Bizau eine Niederlage – 0:2. Am Tabellenende kann nur Hörbranz punkten – 3:3 im Heimspiel gegen Hard. Hörbranz hat damit nur mehr drei Punkte Rückstand auf den rettenden Platz, Schruns und Meiningen fehlen sechs Punkte – schwierig, aber real noch möglich aufzuschließen. Für BW Feldkirch wird das wohl kaum mehr umsetzbar sein – es fehlen weiterhin zwölf Punkte auf Platz dreizehn.

 

Bizau mit glücklichem zweiten Treffer

Für den FC Bizau geht es um den Anschluss an die Tabellenspitze, für Sparkasse FC BW Feldkirch um überlebenswichtige Punkte am Tabellenende. BW Feldkirch fehlen bereits zwölf Zähler auf den rettenden dreizehnten Tabellenplatz – also bereits gegen Ende der Hinrunde eine höchst schwierige Herausforderung, den Klassenerhalt doch noch zu retten. Die Heimelf stark ersatzgeschwächt, das Spiel vor 300 Zuschauern wird mit viel Einsatz geführt, die Hausherren präsentieren sich als bessere Elf. Recht frühzeitig – in Minute 22 – kann Bizau in Führung gehen. Eine sehenswerte Kombination wird von Martin Feierstein abgeschlossen. In Folge aber auch die Gäste gefährlich, der Goalie der Hausherren mit einer ausgezeichneten Partie. Das Spiel durchaus phasenweise auf des Messers Schneide, Bizau wechslt noch vor der Pause. Tobias Erath kommt für Jan Meusburger. Der Goalie der Heimelf hält seinen Kasten sauber und der eingewechselte Tobias Erath kann, mit Glück, in der 80. Minute den zweiten Treffer für Bizau erzielen. Der Ball prallt von einem Kicker der Gäste ins Tor zum 2:0 für Bizau. Das ist auch der Endstand.

Beste Spieler Kaufmann Bausysteme FC Bizau: Lukas Hefel (Tor), Martin Feuerstein (V), Patrick Bilgeri (V)

Diminik Helbock, Trainer Kaufmann Bausysteme FC Bizau: „Ein verdienter Erfolg, wir haben aktuell sehr große Verletzungsprobleme, viele Spieler können nicht eingesetzt werden. Ein Spiel, in dem es um viel ging – wir waren die bessere Elf und hatten auch die besseren Möglichkeiten. Unser Goalie hervorragend, der zweite Treffer etwas glücklich. Ein sehr wichtiger Dreier!“

Alberschwende siegt im Schlager gegen Lochau

Gipfeltreffen in Alberschwende – die Heimelf ringt im absoluten Spitzenspiel der Runde Lochau mit 4:3 nieder. Damit liegt Alberschwende nach Verlustpunkten nur mehr einen Zähler hinter Lochau. Aber auch das restliche Feld ist aufgerückt. Göfis gelingt ein 4:3 Erfolg gegen Höchst und damit Göfis weiterhin auf Platz drei – zwei Punkte hinter Alberschwende. Weitere zwei Punkte zurück Andelsbuch – 4:1 gegen Schruns. Die Altach Juniors gewinnen einen Platz – 4:1 in Ludesch und Position fünf in der Tabelle. Bizau stößt mit dem Erfolg gegen BW Feldkirch auf Platz sechs vor.

 



Transfers Oberösterreich
Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter