Göfis schließt mit Sieg in Feldkirch zur Tabellenspitze auf

In der 18. Runde der Vorarlbergliga heißt der klare Sieger IPA SC Göfis. Göfis dreht ein 0:2 beim Sparkasse FC BW Feldkirch und gewinnt noch mit 3:2. Tabellenführer Lochau und Tabellenzweiter Alberschwende schwächeln – Göfis damit nur mehr einen Punkt hinter Alberschwende und drei Punkte hinter Leader Lochau!

 

Der Tabellenletzte BW Feldkirch fordert Göfis voll!

Für BW Felkdirch wird die Lage immer brenzliger – die Gefahr ist groß endgültig den Anschluss an das Feld zu verlieren. Die Heimelf präsentiert sich aber gegen die favorisierten Gäste zunächst ausgezeichnet. Nach einer halben Stunde führt Feldkirch sensationell mit 2:0. Ein Doppelschlag in der 25. und 30. Minute ist für die Gäste wie eine kalte Dusche. Selim Kum und Luca Maximilian Wieser bringen BW Feldkirch in Führung und mit 2:0 für die Hausherren geht es auch in die Pause. Göfis gelingt in Hälfte zwei aber sehr schnell der Anschlusstreffer – Lukas Allgäuer trifft in der 49. Minute zum 1:2. In der letzten Viertelstunde dreht Göfis noch einmal auf. Das 2:2 in der 76. Minute durch Pablo Henrique De Meneses Nascimento und acht Minuten später der Siegestreffer von Samuel Gut. Göfis wieder voll im Titelrennen – eine moralisch großartige Reaktion auf den schnellen 0:2 Rückstand.

Alberschwende verliert in Bezau

Unglaublich dramatisches Duell des Tabellenführers Lochau in Fussach. Rote Karte für Lochau in der 42. Minute, in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Führung durch Robin Lhotzky für Lochau. Aber Fussach gleicht sofort nach der Pause aus, abermals Führung für Lochau, das 2:2 durch den zweiten Treffer von Martin Bartolini in der 76. Minute. In der Nachspielzeit ein Eigentor von Lochau und kurz darauf doch noch das 3:3 durch Stefan Maccani. Alberschwende hat in Bezau ganz knapp mit 0:1 verloren. Göfis macht damit auf die Top-2 Boden gut – nur mehr drei Punkte hinter Leader Lochau. Die Altach Juniors weiter stark auf Platz vier der Tabelle – ein klares 7:1 gegen den FC Lustenau.

Am Tabellenende punktet Schruns und Hörbranz – eine Nullnummer im direkten Duell. Für BW Feldkirch wird die Klasse wohl nicht mehr zu halten sein – fünfzehn Punkte fehlen auf den rettenden Platz. Acht Punkte sind es bei Hörbranz, sieben bei Meiningen und fünf bei Schruns. Das Quartett in der Abstiegszone steht also schon gewaltig unter Druck. Am 6. November 2021 wird noch die 19. und letzte Runde für 2021 gespielt.

 

 



Transfers Oberösterreich
Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter