BW Feldkirch hatte es in Sulzberg schwer drei Punkte zu holen

FC Sulzberg
FC BW Feldkirch

FC Blau Weiß Feldkirch trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen FC Sport Haschko Sulzberg davon. Luft nach oben hatte FC BW Feldkirch dabei jedoch schon noch.

Michael Fink, Trainer FC Sport Haschko Sulzberg: „Vor dem Spiel ging es eigentlich nur darum, wie hoch der Sieg für Feldkirch ausfällt. Es war aber ein komplett anderes Spiel wie erwartet. Klar hatte Feldkirch mehr Ballbesitz und Spielanteile, aber ohne wirklich gefährlich zu werden. Umso bitterer ist es, dass der einzige Schuss in der ersten Halbzeit auf unser Tor drin war! In Halbzeit zwei hatte Feldkirch kaum noch Spielanteile und es ging nur in eine Richtung.

Leider konnten wir unsere super Leistung nicht belohnen und so gingen wir als Verlierer vom Platz, aber wie es im Fußball so ist, wer oben steht gewinnt halt solche Spiele!

Aber leider ging es nach dem Spiel nicht um Fußball, sondern um eine Situation die ich in meiner langen Fußballkarriere so noch nicht erlebt habe. Nach einem Foul von unserem Spieler verpasste ihm sein Gegenspieler einen Faustschlag ins Gesicht, sodass er an Abend noch ins Krankenhaus musste. Sowas hat auf dem grünen Rasen überhaupt nichts verloren! Noch trauriger ist, dass sich weder der Spieler noch ein Funktionär für dieses nicht tolerierbare Verhalten entschuldigt hat, das ist für mich so nicht akzeptabel! Aber es ist ja nicht das erste Mal sage ich dazu!“

Vorarlbergliga: FC Sport Haschko Sulzberg – FC Blau Weiß Feldkirch, 0:1 (0:1)

  • 30
    Bader Belhaj 0:1