FC Wolfurt besiegt Amateure der Austria Lustenau

In der Vorarlbergliga besiegt der FC Wolfurt im Heimspiel die SC Austria Lustenau Amateure mit 3:1, überragender Spieler am Platz war einmal mehr Umjenovic, der alle drei Treffer der Hausherren erzielen konnte. Die Wolfurter schieben sich in der Tabelle vorerst auf Rang zwei vor, die Lustenauer haben aber trotz der Niederlage den Klassenerhalt wohl geschafft.

Umjenovic Dreierpack innert neun Minuten

Die Heimelf aus Wolfurt erwischte den besseren Start in die Partie und übernahm von Beginn an das Kommando, die Lustenauer taten sich in der Anfangsphase schwer und kamen nur selten zu Entlastungsangriffen. Schon nach zehn Minuten konnten die Hausherren druch Aleksandar Umjenovic mit 1:0 in Führung gehen. Mit der Führung im Rücken wurde die Palinic-Elf nun immer besser und drückte auf das Tempo. Nur drei Minuten später war es dann erneut eine ähnliche Aktion wie zuvor, wieder kam am Ende Umjenovic zum Abschluss und erhöhte auf 2:0. Nach 19 Minuten machte der Stürmer seinen lupenreinen Hattrick den perfekt und sorgte mit dem 3:0 schon für eine kleine Vorentscheidung. Die Wolfurter waren klar spielbestimmend, von den Amateuren war in der ersten Halbzeit so gut wie gar nichts zu sehen. Noch vor der Pause hatten die Hausherren dann eine gute Chance auf den vierten Treffer, es blieb aber zur Halbzeit bei der komfortablen 3:0 Führung.

 

Amateure gelingt ledeglich Ehrentreffer

Nach dem Seitenwechsel flachte das Spiel dann etwas ab, vorallem die Wolfurter gaben sich mit dem Ergebnis zufrieden und versuchten den Vorsprung zu verteidigen. Die Lustenauer kamen somit auch etwas besser in die Partie, Torchancen waren auf Seiten der Gäste aber Mangelware. Nach 70 Minuten gelang der Patocka-Elf dann aber doch noch der Ehrentreffer durch Kassian Mittelberger. Die Hausherren hatten das Spiel aber auch nach dem Gegentreffer noch gut unter Kontrolle, einige gute Torchancen wurden in der zweiten Halbzeit sogar noch liegen gelassen und so blieb es am Ende beim verdienten 3:1 Heimsieg für den FC Wolfurt.