FC Bizau steht vor Meistertitel

In der Vorarlbergliga besiegt der FC Bizau im Auswärtsspiel den FC Rätia Bludenz mit 3:0 und steht nun vor dem Meistertitel. Die Gäste konnten früh in Führung gehen, nachdem die Bludenzer dann noch vor der Pause einen Ausschluss hinnehmen mussten, war die Partie nach dem Seitenwechsel eine klare Angelegenheit. Sollten die Verfolger an diesem Wochenende noch patzen, so könnten die Bregenzerwälder schon den Meistertitel fixieren.

Ausschluss kurz vor der Pause

Der Tabellenführer aus Bizau startete sehr stark in die Partie und übernahm von Beginn an das Kommando, die Bludenzer spielten in der Anfangsphase aber munter mit und es gab Torchancen auf beiden Seiten. Nacah einer guten viertel Stunde konnte dann Murat Bekar die Gäste verdient mit 1:0 in Führung bringen. Die Bizauer waren nun spielbestimmend und erspielten sich einige gute Torchancen, aber auch auf der Gegenseite hatten die Bludenzer Möglichkeiten auf den Ausgleich. Kurz vor der Pause musste dann Bludenz Kapitän Christea nach einer Notbremse mit Rot vom Platz. Es blieb dann aber bis zum Pausenpfiff bei der knappen Gästeführung.

 

Bizau nutzt Überzahl

Nach dem Seitenwechsel wollten die Gäste dann in Überzahl schnell für die Vorentscheidung sorgen, die Heimelf versuchte hingegen nun über die Konter noch zum Ausgleich zu kommen. Nach 53 Minuten konnte dann Stefan Knünz auf 2:0 erhöhen, die Partie schien nun schon entschieden. Die Gäste wollten nun aber noch mehr und spielten weiter munter nach vorne, wieder wurden gute Chancen vergeben, ehe Marc Eggenberger nach 68 Minuten auf 3:0 erhöhen konnte. In der Schlussphase ließen es dann beide Mannschaften etwas ruhiger angehen, die Bludenzer nahmen die Niederlagen nun in Kauf und so blieb es bis zum Schlusspfiff beim verdienten 3:0 Auswärtssieg für den FC Bizau.