FC Wolfurt feiert Kantersieg gegen Schlusslicht

In der Vorarlbergliga feiert der FC Wolfurt im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht FC Rätia Bludenz einen 6:0 Kantersieg und bleibt somit im Frühjahr weiterhin ungeschlagen. Somit halten können die Wolfurter die Minichance auf den Meistertitel weiterhin am Leben erhalten, brauchen in den letzten zwei Runden aber weiter Schützenhilfe. Die Bludenzer stehen hingegen als erster Abstieger fest.

Wolfurt legt vor

Die Heimelf aus Wolfurt erwischte den besseren Start in die Partie und übernahm von Beginn an das Kommando, die Gäste aus Bludenz hatten schon in der Anfangsphase einige Probleme und konnten dem spielstarken Gegner nicht viel entgegensetzen. Die Hausherren vergaben aber einige gute Torchancen und es dauerte bis zur 27. Minute, ehe Kapitän Tobias Neubauer die Wolfurter mit 1:0 in Führung bringen konnte. Nur wenige Minuten später konnte dann erneut Neubauer auf 2:0 erhöhen. Von den Gästen war nicht viel zu sehen, in der ersten Halbzeit kamen die Bludenzer nur selten vor das gegnerische Tor. Bis zur Pause blieb es dann aber beider komfortablen Führung für die Heimelf.

 

Ausschluss gegen Bludenz

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild, es spielte weiterhin nur eine Mannschaft. Die Bludenzer schwächten sich dann nach 55 Minuten noch selbst, als Ganahl nach einem groben Foulspiel mit Rot vom Platz flog. Nur wenige Augenblicke später erhöhte dann Martin Schertler auf 3:0 und sorgte somit für die Vorentscheidung. In Unterzahl hatten die Gäste nun nichts mehr entgegenzusetzen und nur eine Minuten später konnte Tobias Neubauer per Kopf seinen Hattrick fixieren und auf 4:0 erhöhen. Die Wolfuter erspielten sich danach noch einige Großchancen, welche aber nicht genutzt werden konnten. In der Schlussphase legte dann aber zuerst Lukas Neunteufel den fünften Treffer nach, den Schlusspunkt setzte dann erneut der überragende Tobias Neubauer, der den 6:0 Endstand fixierte.