Vereinsbetreuer werden

RS Penzing - Sportchef Sonvilla im Exklusiv-Interview!

"Die Tatsache, dass wir gegen die Top 10 eigentlich nahezu alle unsere Spiele gewonnen haben, nur gegen die weiter unten stehenden Mannschaften verloren haben, ärgert mich schon ein wenig. Das müssen wir im Frühjahr auf jeden Fall abstellen." Der Sportliche Leiter des Tabellendritten der 2. Landesliga, SC Red Star Penzing, Michael Sonvilla, ist trotz Platz 3 in der Tabelle, zur Halbzeit der Saison nicht restlos zufrieden. Im Ligaportal-Interview hat er verraten, warum man sich bereits kurz nach Saisonbeginn vom, erst im Sommer geholten Trainer Peter Kastanek trennte und wieso man mit einem lachenden und weinenden Auge auf die Verpflichtung des neuen Co-Trainers reagierte.

Ligaportal Wien: Michael, ihr habt eine sehr gute und vernünftige Herbstsaison hingelegt. Abseits von Punkten und Platzierung, wie zufrieden bist du mit den ersten 14 Runden dieser Saison?

Michael Sonvilla: Ab dem Sommer war ein neues Trainerteam rund um Peter Kastanek am Werk und ich hatte nur mehr die Agenden des Sportlichen Leiters über. Dann mussten wir uns aber recht bald von unserem Trainer trennen und ich habe zumindest für dieses Halbjahr noch übernommen. 

LP Wien: Wieso habt ihr euch so früh für einen Trainerwechsel entschieden?

MS: Wir wollten ab der neuen Saison einen neuen Spielstil entwickeln und Schritt nach vorne machen.

LP Wien: Ist euch der trotz geholter Punkte nicht gelungen?

MS: Nicht in der Form wie erwartet und erhofft. Die geplante Systemumstellung hat überhaupt nicht funktioniert. So kam Unruhe und Unzufriedenheit ins Team. Den besagten Schritt nach vorne haben wir trotz guter Punkteausbeute nicht gesehen und deshalb haben wir die Zusammenarbeit wieder beendet. Klemens Messner wurde dann geholt, bis zum Winter habe aber noch ich die Mannschaft in den Spielen betreut. Ab dem Frühjahr übernimmt er dann das Traineramt. Er kommt aus einer Trainerfamilie und bekommt außerdem einen neuen jungen Co-Trainer.

LP Wien: Welcher wäre das?

MS: Auf diese Verpflichtung blicken wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ben Balnik kann aufgrund eines Knorpelschadens seine Karriere nicht fortsetzen, hat sich aber bereit erklärt, das Amt des Co-Trainers zu übernehmen. Das freut und bei aller Tragik die dieses Schicksal mit sich bringt, enorm.

LP Wien: Zurück zum Sportlichen. Ihr seid danach ja weiterhin in der Erfolgsspur gewesen. Bist du zufrieden?

MS: Unzufrieden bin ich auf keinen Fall. Aber man muss anmerken, dass wir gegen die Mannschaften aus den Top 10 super performt, kaum Punkte abgegeben haben. Ganz anders sieht es aber gegen die unten stehenden Teams aus. Da haben wir nicht so konzentriert agiert, wie man sich das eigentlich vorstellt. Und das ärgert mich auch, diesen Punkten trauern wir nach. Sonst hätten wir eigentlich sogar noch weiter oben stehen können. 

LP Wien: Woran denkst du lag das?

MS: Das ist schwer zu sagen, denn rein von der Einstellung ist es eine top Mannschaft. Qualitativ hat sie ohnehin einiges zu bieten. Das wollen wir im Frühjahr aber auf jeden Fall abstellen. 

LP Wien: Apropos Frühjahr! Wie sehen eure Ziele für die Frühjahrssaison aus?

MS: Das hängt zu einem großen Teil schon von dem Nachtragsspiel gegen den SC Simmering ab, dass wir noch vor dem Frühjahrsstart spielen. Wenn es uns da gelingt einen Punkt mitzunehmen, bin ich optimistisch, dass wir ganz weit oben stehen können. 

LP Wien: Heißt ihr traut euch den großen Coup zu?

MS: Möglich, dass Platz 2 schon für den Aufstieg reicht und es wäre gelogen wenn wir darauf nicht spekulieren und hoffen würden. Uns ist aber auch klar, dass Simmering im Frühjahr ganz stark angreifen wird. Dann hast du noch den FAC und dahinter wird es schon eng. Mitmischen wollen wir aber auf jeden Fall.

LP Wien: Habt ihr euch für dieses Vorhaben entsprechend verstärkt?

MS: Nein nicht wirklich. Zum einen haben wir keine Notwendigkeit gesehen, zum anderen sind auch die finanziellen Mittel nicht so da wie bei manch anderem Verein. Mit dem Material, dass uns zur Verfügung steht sehen wir uns auf jeden Fall für die 16 Runden im Frühjahr gerüstet. Trainingsstart war bei uns diesen Montag.

LP Wien: Vielen Dank für das Gespräch!

MS: Sehr gerne!

 

MW