betboo - tipobet365 - yerli film izle

2:4 – Royal reichen 25 Minuten um Spiel gegen Marswiese zu entscheiden

In der 24. Runde der Oberliga B lud der Tabellenzehnte, SZ Marswiese, vor heimischen Publikum den Tabellenzweiten, FC Royal Persia, zum Duell. Die Rollen waren vor dieser Begegnung klar verteilt. Royal musste Siegen um die Aufstiegschance zu wahren. Die Marswiese hatte in dieser Saison bereits fünf Punkte mehr auf dem Konto als in der Vorsaison und mochte diesen Wert mit einem Sieg weiter steigern. Rund 35 Zuschauer sahen bis kurz vor Ende ein klares Übergewicht der Gäste und eine beherzte aufspielende Heimmannschaft. FC Royal Persia gewann nach einer 4:0-Führung gegen das Sportzentrum Marswiese am Ende verdient mit 4:2 (1:0).

Schneller Treffer für die Gäste

Die Partie war gerade einmal 10 Minuten alt da zappelte der Ball bereits im Tor von SZ-Torhüter Matthias Forster. Ein langer Ball über den rechten Flügel brachte Phillil Schaschl ideal auf Nikolai Michael Kremer. Dieser ließ sich diese Chance nicht entgehen und netzte zur 1:0-Führung ein (10.). Das war die einzig nennenswerte Aktion beider Teams in der 1. Halbzeit. Persia versuchte durchzukommen aber die SZ-Defensive stand tief und konnte Chancen der Gäste bis auf Weiteres verhindern.

Der Bann war gebrochen

Nach der Halbzeit erfangte sich das Gästeteam und hatte wieder mehr Ideen im Spielaufbau. Die Defensive des Gastgebers stand zu Beginn der 2. Spielzeit noch kompakt, wurde jedoch nach und nach sichtlich müder und es entstanden Räume für den Favoriten. Nun folgten sieben Minuten in den Royal das Spiel für sich entschied. Zuerst wurde Emami Younes, nachdem er sich gut in den Strafraum dribbelte, gefoult und bekam einen Elfer zugesprochen. Der Gefoulte trat selber an und verwandelte, ganz gegen die alte Fußballweisheit, zur 2:0-Führung. Das Heimteam war danach sichtlich geschockt und es sollte noch schlimmer kommen. Eine Flanke über die linke Seite durch Max Leo Sihler konnte von Nikolai Michael Kremer zum 3:0 verwandelt werden (71.). Das 4:0 in der 75. Spielminute sollte die endgültige Entscheidung herbeiführen. Kremer setzte sich gut im Strafraum durch und schloss sehenswert ab.

Schlussoffensive der Hausherren

Die Mannen um Trainer Karl Berger gaben nicht auf und sorgten in den letzten zehn Minuten nochmals für Spannung. Zuerst setzte sich ein SZ-Spieler gut im Strafraum durch und legte uneigennützig für den eingewechselten Florian Bach auf. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und schloss zum 1:4 ab (83.). Das 2:4 war eine Kopie des 1:4 nur diesmal war der eingewechselte Dominik Hayden zur Stelle (86.). Referee Philipp Meixner pfiff eine kampfbetonte aber faire Partie pünktlich ab.

Ramasani Atrin (Trainer Royal Persia) meinte nach der Partie

„Die erste Halbzeit war nicht gut von uns. Wir hatten zu wenige Ideen und die Marswiese hat es uns auch nicht leicht gemacht, da sie ein gutes Defensiv-Konzept hatten. Der große Platz macht uns auch immer wieder in Probleme. In der 2. Halbzeit waren wir dann wieder besser und es haben gute 20-25 Minuten gereicht um das Spiel zu entscheiden. Am Ende war es dann nochmals spannend. Ich kann dem Gegner nur Respekt zollen, denn nachdem sie bereits 4:0 hinten lagen haben sie nicht aufgegeben und sind uns nochmals gefährlich nah gekommen. Ich bin auch sehr stolz auf mein Team, denn wir haben heute den 2. Platz fixiert. Damit hätte niemand vor dieser Saison gerechnet und dafür gratuliere ich jeden im Verein.“

Besten Spieler: SZ Marswiese: Matthias Forster (TW), Dominik Hayden (MF)
                           Royal Persia: Sven Roth (RA), Nikolai Michael Kremer (ST)

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten