betboo - tipobet365 - yerli film izle

3:2 in Mannswörth - ASV 13 auf der Überholspur!

Die Mannschaft von Thomas Moser kommt mit Fortdauer der Herbstsaison immer besser in Form und konnte im Auswärtsspiel der 9. Runde in der Wiener Stadtliga beim SC Mannswörth erneut eine überzeugende Leistung abliefern und sich knapp aber doch mit 3:2 durchsetzen. In einer temporeichen Begegnung gelang es ASV 13 gegen die Mannschaft von Trainer Wolfgang Prochaska sich in den entscheidenden Situationen effektiver zu zeigen und konnte so zwischenzeitlich einen Zweitorevorsprung herausspielen. Den aufzuholen, gelang den Hausherren an diesem Abend nicht mehr, sie mussten einen Rückschlag im Kampf um die vorderen Plätze hinnehmen.

Temporeiche Anfangsphase!

Beide Mannschaften machten von Beginn an klar, dass sie vor knapp 130 angereisten Zuschauern erfolgreich ins Wochenende starten wollten. Man sah die Bemühungen in der Offensive erste Akzente zu setzen. Diese Akzente führten auch früh zu Torerfolgen. Die Gäste machten den Anfang. Julian Dorrek vollendete nach 7 Minuten einen schönen Angriff zum 1:0 für ASV 13 und brachte die Gäste damit in Front. Doch davon ließen sich die Hausherren nicht entmutigen. Mannswörth antwortete. Und zwar schnell und mit dem Ausgleich. Wer sonst außer Topstürmer Andreas Buger, der sein bereits 9. Saisontor im 9. Spiel erzielte, sollte sich für das 1:1 verantwortlich zeichnen können (11.)? So war früh in der Partie also alles wieder ausgeglichen. In weiterer Folge war das Team von Trainer Thomas Moser das aktivere und der Führung mit einigen Tormöglichkeiten auch wesentlich näher. Ungefähr 10 Minuten vor der Pause ging man dann auch wieder in Führung. Dilber Aujla sorgte dafür, dass die Gäste mit einem Erfolgserlebnis in die Kabine gehen konnten (35.), denn Mannswörth gelang es vor der Pause nicht mehr den neuerlichen Ausgleich zu erzielen. Es blieb somit beim 2:1 zur Pause.

Moser-Elf kaltschnäuzig!

In der Halbzeitpause wechselte Mannswörth-Trainer Prochaska mit Philip Grubmüller und Marcel Brillmann zwei neue Akteure ein, um dem eigenen Spiel wieder mehr Schwung zu verleihen. Der Plan ging unmittelbar nach Wiederanpfiff jedoch nicht auf, die Gäste zogen weiter davon. Thomas Komornyik, machte mit seinem 5. Saisontor das wichtige 3:1 und sorgte zu diesem Zeitpunkt für eine kleine Vorentscheidung (53.). Doch es waren zu diesem Zeitpunkt noch knapp 40 Minuten zu spielen und die Hausherren hatten einen Andreas Buger in ihren Reihen. Der machte das Match knapp 20 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit wieder spannend nachdem er zum 2:3 aus Sicht seiner Mannschaft machte (69.). Nun folgte ein Sturmlauf der Heimmannschaft. Ein Sturmlauf, der jedoch nicht von Erfolg gekrönt wurde, denn die Moser-Elf wusste geschickt zu verteidigen und konnte so am Ende über einen knappen, jedoch verdienten Auswärtssieg jubeln.

ASV 13 konnte mit diesem knappen 3:2 beim SC Mannswörth den mittlerweile vierten Sieg in Folge feiern und nähert sich nun den Top-Teams in der Tabelle langsam an. Mit 15 Punkten liegt man nur mehr einen Punkt hinter Austria XIII und Vienna und punktegleich mit der Elektra auf Rang 4 in der Tabelle, wobei man natürlich ein Spiel mehr ausgetragen hat. Trotzdem ist in den letzten Spielen ein ganz klarer Aufwärtstrend zu erkennen. Der SC Mannswörth ist nun seit mittlerweile 5 Runden sieglos, wenngleich in diesem Zeitraum auch nur eine Niederlage eingefahren wurde. Trotzdem ist es langsam Zeit wieder zu Siegen beginnen um den Anschluss an das Vorderfeld nicht zu verlieren.

 

Die Besten: Andreas Buger (MS) - SC Mannswörth

Julian Dorrek (ST), Thomas Komornyik (MIT), Dilber Aujla (RM) - ASV 13

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten