1. Simmeringer SC und Karl Höflich trennen sich ab Winter

Nach dem Ende der Herbstsaison hat der 1. Simmeringer SC die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Trainerteam Karl Höflich und "Co" Yasin Bakar beendet. Wie der Stadtligist Mittwochnachmittag bekanntgab, tagten nach dem letzten Spiel der Hinrunde die sportlichen Gremien der Simmeringer. Diese entschieden sich nach der Herbstsaison 2023 mit mehreren Hoch und Tiefs, gemeinsam mit den Trainern, dazu, die Zusammenarbeit ab Winter nicht mehr fortzusetzen.

Rückblick auf die vergangene Zeit

Karl Höflich übernahm den Aufsteiger damals im Oktober 2022, als mit grade mal vier Punkten auf den letzten Platz stand und alle Zeichen auf einen direkten Abstieg deuteten. Durch ihn kam ein wahrer Leistungsaufschwung in die Mannschaft. Zum Ende der kompletten Saison führte er die Mannschaft sogar noch auf einen einstelligen Tabellenplatz (9. Platz). 

Diesen Sommer gab es dann einen sehr großen Umbruch, man verzichte auf ältere und erfahrene Spieler und entschied sich einer jungen noch unerfahrenen Mannschaft eine Chance zu geben. Im Laufe gab es dann immer wieder Erfolge zu feiern, aber wie es oft bei einem Umbruch ist gab es auch den einen oder anderen Rückschlag in der Hinrunde. 

Die Großen Probleme waren, dass man oft trotz guter Leistung vor allem gegen die zwei Top-Mannschaften Union Mauer und Dinamo Helfort trotzdem ohne Punkt da stand. Es stand auch selten die selbe Mannschaft immer wieder am Feld, dadurch war es sicher nicht leicht für die Trainer. Fünf bis sechs laufende sich abwechselnde Ausfälle spielten ihnen nicht die Karten. Vereinzelt musste man sogar auf U23 und U18 Spieler zurückgreifen. Am Ende der Hinrunde steht man auf dem 13 Platz.

Stimme von Karl Höflich

Karl Höflich (Ex-Trainer 1. Simmeringer SC)

"Vorab möchte ich mal sagen, dass ich dem Verein sehr dankbar bin, für das Vertrauen, dass man mir über längere Zeit gegeben hat. Es hat mir sehr viel bedeutet diese Rolle in der Mannschaft zu übernehmen. Ich wurde ja zuerst Meister, anschließend Co-Trainer und dann Haupttrainer der Kampfmannschaft. Mit meinem Co-Trainer Yasin Bakar hatte ich wirklich einen sehr guten Kollegen an meiner Seite. Leider konnten der Verein und ich uns nicht über den Winter hinaus einigen bzw. hatten wir einfach andere Ansichten, die eine Zusammenarbeit nicht zu ließ. Ab jetzt schaue ich natürlich wieder auf die Zukunft und nehme die Erfahrung mit zu meiner nächsten Aufgabe. Wenn sich eine Tür schließt, geht auch immer eine neue auf..."

373536791 756408889829349 5470363263841365455 n

Im Frühjahr ein neuer Cheftrainer den Kickern des 1. Simmeringer SC auf die Beine schauen

Wer auf Höflich und Bakar nachfolgt steht aktuell noch nicht fest.