Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Standards als Schlüssel zum Erfolg: Fach Donaufeld fügt Wienerberg vierte Pleite in Serie zu

Spiel der Gegensätze in der 28. und vorletzten Runde der Wiener Stadtliga: Fach-Donaufeld, das seit sechs Spielen ungeschlagen ist (vier Siege, zwei Remis) empfing daheim den kriselnden SV Wienerberg 1921 (zuletzt drei Niederlagen in Folge). Während die Hausherren den 4. Platz schon einzementiert haben und mit einem Sieg heute am letzten Spieltag in einer Woche sogar noch Elektra (3.) und/oder den FavAC (2.) abfangen könnten, läuft Wienerberg Gefahr das angestrebte Saisonziel (Platz 5) noch zu verpassen. Vor dem Spiel war man, aufgrund des Sieges von Mauerwerk Sport Admira, auf Platz 7 abegrutscht und dort blieb man auch. Donaufeld nützte vor allem die Anfälligkeit der Gäste bei Standards aus und siegte am Ende mit 5:2! 

 

Kascha-Doppelpack bringt Fach-Donaufeld auf die Siegerstraße 

In einer abwechslungsreichen und flotten Partie, kommen die Gastgeber zunächst besser in die Gänge. In Minute 11 belohnt sich die Jaschke-Elf dann auch für die engagierte Anfgangsphase: Nach einer Freistoßflanke von Brian Brem, ist Oliver Kascha zur Stelle und erzielt das 1:0. Doch Wienerberg zeigt sich keineswegs geschockt und kommt durch Thomas Helly zum Ausgleich: Der Torjäger knallt den Ball, in Folge einer schönen Aktion, mit links unter die Latte und stellt auf 1:1 (23.). In einem munteren Spiel kommen danach beide Mannschaften zu einigen guten Torchancen. In Führung geht allerdings wieder Donaufeld, abermals nach einem Standard, abermals durch Kascha. Der Donaufeld-Akteur erzielt seinen 7. Saisontreffer und sorgt in der 34. Minute für die 2:1-Pausenführung der Hausherren. 

 

Donaufeld macht per Standards den Deckel drauf 

Auch nach Wiederanpfiff entwickelt sich eine, für den neutralen Zuschauer, attraktive Begegnung. Beide Mannschaften schenken sich nichts. In der 60. Minute gelingt Fach-Donaufeld dann die vermeintliche Entscheidung: Nach einem guten Angriff über rechts und einem flachen Pass in den Rückraum, lässt Brian Brem die 350 Zuschauer mit seinem Tor zum 3:1 jubeln! Doch Wienerberg gibt sich noch nicht geschlagen: Nach einem Angriff über die rechte Seite, ist es abermals Helly der mit seinem 21. Saisontor in der 70. Minute auf 2:3, aus Sicht der Gäste, verkürzt und noch einmal Spannung hinein bringt. Nach dem Anschlusstreffer entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Wienerberg findet zwei, drei Möglichkeiten auf den Ausgleich vor, doch auch die Hausherren hätten das Spiel per Konter einige Male schon früher entscheiden können. Schiedsrichter Rene Radl verwehrt den Donaufeldern außerdem einen Elfmeter, den es hätte geben müssen. Das sollte aber am Ende zweitrangig sein, da Stefan Savuljeskovic zum 4:2 trifft (88.) und Kascha sich mit seinem Tor zum 5:2 (90.) endgültig zum Matchwinner macht. Beide Treffer fallen aus Standardsituationen. Donaufeld wahrt mit dem Sieg die Möglichkeit auf Platz zwei bzw. drei. Auf Elektra und den FavAC fehlen jeweils zwei Punkte. Wienerberg fällt auf Rang sieben zurück, kann aber mit einem Sieg am letzten Spieltag gegen Fix-Absteiger Gersthof zumindest den 6. Platz fixieren, da Gerasdorf (5.) und Mauerwerk (6.) gegeneinander spielen. 

 

Claus Schönberger (Trainer SV Wienerberg 1921): "In Summe war es ein verdienter Sieg für Donaufeld, der vielleicht ein bisschen zu hoch ausgefallen ist. Wir bekommen im Moment einfach viel zu billige Gegentore und sind bei Standards sehr verunsichert. Wir wollen das letzte Spiel jetzt unbedingt noch positiv gestalten. Unser Saisonziel war Platz fünf, theoretisch können wir das immer noch schaffen." 

 

Maximilian Patak 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Nachwuchs-Reporter

VIP-Banner Hello Again

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter