Spielberichte

Neutal nutzt Ausrutscher von Unterrabnitz - ein Punkt genügt zum Aufstieg

ASK Neutal
SC Frankenau

ASK Neutal empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellenneunten SC Frankenau und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied ASK Neutal mit 3:0 für sich. Durch den Umfaller von Unterrabnitz hatten die Neutaler die große Chance, vor dem letzten Spieltag auf einen Aufstiegsplatz zu rutschen, dazu brauchte es allerdings einen Sieg gegen die Frankenauer.


Michael Trummer bringt ASK Neutal früh in Front

Von Beginn an ging es dann gleich zumeist nur in eine Richtung. Der ASK Neutal war auf dem Platz die aktivere Mannschaft und übte Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Und dies sollte sich sofort austzahlen, mit der ersten gefährlichen Aktion des Spiels gingen die Hausherren auch in Führung, Michael Trummer konnte verwerten! Es war der perfekte Start für die Neutaler, die wenig später 2 weitere guten Möglichkeiten hatten, diese jedoch ausließen. Nach ungefähr 30 Minuten wurde das Tempo etwas gedrosselt, bis zur Pause plätscherte die Partie dahin.

Gabor Marics sieht Rot!

Auch im zweiten Durchgang kamen die Neutaler nicht mehr so richtig in Schwung, das Tempo war weiterhin draussen, doch auch Frankenau tat sich schwer, zudem tat man sich nach einer Stunde keinen wirklichen Gefallen, als Gabor Marics mit der roten Karte vom Feld musste. Mit einem Mann mehr verwalteten die Neutaler dann das Ergebnis bis zur 90.Minute, Frankenau blieb offensiv blaß. Mit dem Sieg schiebt sich Neutal damit vor Unterrabnitz, am letzten Spieltag geht es zu Stoob, die noch um die Klasse kämpfen, alles ist also angerichtet für ein würdiges Finale.

"Wir hatten einen super Start, aber dann sind die Beine schwer geworden. In der letzten Runde geht es zu Stoob, keine einfache Sache, da das Team noch gegen den Abstieg kämpft", so Neutals Trainer Roman Fennes.

Der Beste: Anton Pirzl (Neutal)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten