SC Kroatisch Geresdorf lässt dem UFC Neckenmarkt keine Chance

SC Kr. Geresdorf
UFC Neckenmarkt

Am Samstag traf SC Kroatisch Geresdorf in der 1. Klasse Mitte auf UFC Neckenmarkt. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Beide Teams wollten nach einem nicht ganz optimalen Auftakt unbedingt die drei Punkte einfahren. 


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten traf, um es vorweg zu nehmen,  keine der beiden Mannschaften ins Tor und so stand es nach einer halben Stunde noch 0:0. Kroatisch Geresdorf hatte den etwas beseren Start, man wollte aber wie Neckenmarkt wenig riskieren und wartete erstmal ab. Neckenmarkt hatte gegen Ende der ersten Halbzeit zwei sehr gute Möglichkeiten, am Ende scheiterte man aber am Schlussmann der Hausherren. So blieb es nach der ersten Halbzeit beim 0:0 zwischen beiden Teams. 

Hausherren übernehmen Kommando

In der zweiten Halbzeit wurde der Bann dann nach einer guten Stunde gebrochen.  In der 63. Minute konnte der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Tamas Nagy konnte zum 1:0 verwerten. Dies sollte der Dosenöffner in dieser Partie gewesen sein, denn von jetzt an hatten die Gastgeber ganz starke 15 Minuten. Fabian Burannits, Thomas Fellinger und Martin Gosztola nutzten die UNsicherheit in der Hintermannschaft der Gäste aus und nagelten den Ball dreimal ins Netz, mit dem 4:0 wurde die Partie nach 91 Minuten dann auch beendet.

"Man hat gemerkt, dass beide Teams nicht verlieren wollten, in der zweiten Halbzeit war es dann aber eine klare Sache", so Kroatisch Gerersdorfs Trainer Wolfgang Werkner.

Die Besten: Zsolt Payrits, Tamas Nagy, Michael Ruisz (alle Kroatisch Gerersdorf)