Draßmarkt verpasst Heimsieg – Lockenhaus setzt sich knapp durch

In der 23. Runde der 2. Liga Mitte kam es zum Duell zwischen dem SV Draßmarkt und der SpG Lockenhaus/Rattersdorf. Dabei konnten sich die Gäste mit einem 1:2-Auswärtssieg am Ostersonntag beschenken. Während Lockenhaus sich mit dem 8. Tabellenplatz im gesicherten Mittelfeld befindet, muss der SV Draßmarkt nach dem vierten sieglosen Spiel in Serie darauf Acht geben nicht in den Abstiegskampf zu kommen.

Gäste verpassen Vorentscheidung

Beide Mannschaften brauchten einige Zeit um in die Partie zu finden, schneller und besser gelang dies der SpG Lockenhaus/Rattersdorf. Die Gäste spielten sich nach knapp 20 Minuten die ersten Torchancen der Partie heraus, scheiterten vorerst aber am Gästetorwart Peter Pfneiszl. In der 28. Minute war es dann soweit und der Ball landete erstmals im Tor: Nach einer schönen Kombination verwertet Oliver Toth den Ball zum 0:1 für Lockenhaus. Die Gäste erstarkten mit dem Tor weiter und konnten sich bis zur Halbzeitpause einige Chancen erspielen, scheiterten aber im Torabschluss und so blieb es beim 0:1 nach 45 Minuten.

Ausgeglichene zweite Halbzeit

In der Halbzeitpause sah Draßmarkt-Trainer Behalja Fejzic einige Gründe zum Ändern der Mannschaft und tauschte gleich zwei Mal aus. Andreas Krutzler und Luca Treiber durften ihr Glück in der zweiten Halbzeit versuchen. Die Umstellungen machten sich bezahlt und Draßmarkt wurde im Laufe der Partie immer stärker. Das zweite Tor schossen jedoch die Gäste: In der 61. Minute schließt Roland Szabo vom 16-Meter-Raum ab und trifft zum 0:2. Das Gegentor weckte den Kampfgeist von Draßmarkt und die Gastgeber drückten immer mehr. Der Aufwand machte sich in der 79. Minute bezahlt, als Danijel Trajilovic den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. Danach hatten die Gastgeber noch mehrere Chancen doch noch etwas Zählbares zu holen, die Spg Lockenhaus/Rattersdorf brachte aber den Sieg über die Zeit.

Michael Toth (SL Lockenhaus/Rattersdorf): „Wir verpassten es nach dem 0:1 noch ein Tor in der ersten Halbzeit zu schießen, welches uns die nötige Ruhe verschafft hätte, dennoch denke ist es meiner Meinung nach ein verdienter Sieg.“

Die Besten

Draßmarkt: Peter Pfneiszl (Tor)
Lockenhaus/Rattersdorf: Pascal Leitner (Verteidigung), Simon Duschanek, Oliver Toth (Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten