Nach chaotischem Start: FC Andau festigt sich mit neuer Führung

Der weitere Verlauf der Meisterschaft war ungewiss als inmitten der Saison das plötzliche Aus von Trainer Martin Cestnik verkündet wurde und mit Christian „Jumbo“ Bauer ein neuer Mann das Steuer übernahm. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, und der 2:0 – Niederlage in Kittsee, wurden von neun möglichen Punkten, sieben geholt. Somit steht dem FC Andau mit Abschluss der Hinrunde der II. Liga Nord ein achter Platz zu Buche.

 

Dass man nach dem durchwachsenen Start in die Saison in Andau sichtlich zufrieden mit den letzten Ergebnissen ist, bestätigt auch Trainer Christian Bauer: „Als ich vier Runden vor der Winterpause gekommen bin, standen wir noch ganz anders da. Aus dieser Lage heraus dann so spielen, zwei Siege, ein Unentschieden sowie nur eine Niederlage zu erreichen, zeigt das Potenzial der Mannschaft. Auf den guten achten Platz können wir also definitiv aufbauen.“

„Der Trainer ist das schwächste Glied“

Drei Trainerwechsel in der jüngeren Vergangenheit in Andau zeigen aber auch, dass es nicht leicht ist Stabilität in den Verein zu bekommen. „Jeder geht anders mit so einer Situation, dem Umfeld und den Spielern um, es gibt keine A-Lösung. Persönlich achte ich darauf, die Spieler bei Lust und Laune zu halten, sowie immer eine positive Einstellung in das Training und die Mannschaft zu bringen, um die gute Performance beizubehalten.  Man muss einfach den richtigen Schmäh haben. Vor allem die Einheimischen muss man sowieso speziell behandeln damit sie kommen. Aber am Ende vom Tag ist der Trainer das schwächste Glied, und jeder muss dann persönlich sehen wir er damit zurechtkommt“, so Christian Bauer über das Trainerdasein.

Cupteilnahme ist weiterhin das Ziel

Schon bei Übernahme des Vereins, Ende Oktober, gab Trainer Christian Bauer die Richtung, mit Erreichen eines Platzes, der zum Start im Cup berechtigt, vor. Dem Ziel ist man seitdem einen Schritt nähergekommen. „Platz sieben und die Cupteilnahme sind weiterhin das Ziel für den Rest der Saison. Um dies zu gewährleisten haben wir auch mit Ibrahim Kamasik neue Flexibilität in den Verein geholt. In der Vorbereitung werden wir auch weiter daran arbeiten, mit jungen Spielern, neue Perspektiven schaffen“, erzählte Trainer Christian Bauer.

Getestet wird gegen den Wiener Sport-Club 1b (22.02., 13:30) sowie gegen den UFC Podersdorf am See (07.03., 15:00). Der Rückrundenauftakt findet am 15. März. um 15:00 Uhr, im eigenen Haus gegen den SC Apetlon, statt.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Burgenland
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter