Sieg trotz Ausfälle – Gattendorf überrascht beim SK Pama

Im Rahmen der 25. Runde der 2. Liga Nord kam es zu einem Derby zwischen dem SK Pama und dem SC Gattendorf. Trotz den Ausfällen von sieben Stammspielern schaffte der SC Gattendorf die Überraschung und konnte sich am Ende mit 1:2 durchsetzen. Für den SK Pama waren die Aufstiegschancen ohnehin schon vor der Partie dahin, somit wird diese Niederlage auch leichter zu verschmerzen sein.

Ausgeglichene erste Hälfte

Die knapp 150 Zuschauer sahen zunächst eine offene und ausgeglichene Partie zwischen den beiden Mannschaften und man merkte weder den Unterschied in der Tabelle, noch die Ausfälle auf Seiten der Gäste. Bereits in der 9. Minute war dann ein Tor zu bestaunen: Marko Simoncic blieb eiskalt vor dem Tor und schoss das 1:0 für den SK Pama. Die Führung sollte aber nicht lange halten, denn gleich postwendend gelang in der 10. Minute der Ausgleich für den SC Gattendorf. Anders als im offiziellen Spielbericht war es aber nicht Lukas Burian der zum 1:1 traf, der wahre Torschütze hieß Philipp Lörincz. Auch nachdem schnellen Ausgleichstreffer blieb die Partie weiter flott und es folgten bis zur Halbzeit einige Chancen auf beiden Seiten. Genutzt werden konnte allerdings keine mehr und so blieb es nach 45 Minuten beim 1:1.

Gattendorf holt sich Sieg

Die zweite Halbzeit lieferte ein ähnliches Spielbild, der SC Gattendorf konnte zwar an Ballbesitz zulegen, Torgefahr war aber weiterhin bei beiden Mannschaften vorhanden und so verhinderte beispielsweise zweimal nur das Aluminium ein 2:1 für den SK Pama. Aber auch der SC Gattendorf hatte seine Chancen und eine davon konnte schließlich in der 78. Minute genutzt werden: Dominik Krankl ließ sich nicht beirren und brachte die Gäste mit 1:2 in Führung. Die darauffolgenden Ausgleichsbemühungen von Pama wurden in der 82. Minute unterbrochen, denn Dominik Paradeisz wurde mit glattrot vom Feld gestellt und somit waren die Gastgeber nur mehr zu zehnt. Es fehlte damit an Durchschlagskraft und man musste sich schlussendlich mit dem 1:2 geschlagen geben.

Thomas Brunner (SL Gattendorf): „Der Sieg heute freut mich sehr, da wir sehr viele Ausfälle hatten und sogar zwei Reservespieler von Beginn an spielen mussten. Die Mannschaft hat alles gegeben und somit auch das Glück ein bisschen erzwungen, da ein Unentschieden vielleicht sogar gerechter gewesen wäre.“

Die Besten

Pama: Marko Simoncic (Mittelfeld)
Gattendorf: Philipp Lörincz (Verteidigung), Lukas Burian (Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten