Zufriedenheit nach Transferperiode beim SV Sankt Margarethen

Der SV Sankt Margarethen belegte in der abgebrochenen Saison einen Platz im unteren Mittelfeld, allerdings nur mit drei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Für die kommende Saison wird ein Platz im sicheren Mittelfeld angestrebt und junge Nachwuchsspieler sollen in die Kampfmannschaft integriert werden. Ligaportal befragte Trainer Roman Fennes, wie er die kommende Saison sieht:

Ligaportal: Wie hat die Mannschaft die dreimonatige Pause überstanden, haben die Spieler eigenständig trainiert, wie erfolgte die Kommunikation?

Fennes: "Die Spieler haben ein Heim-Fitnessprogramm bekommen, das haben sie bis Ende April absolviert, dann haben wir zwei Wochen Pause gemacht und ab Mitte Mai mit dem Gruppentraining begonnen, wobei wir die letzten zwei Wochen im Juni wieder pausiert haben und ab Juli voll in das normale Trainingsprogramm eingestiegen sind. Im Großen und Ganzen hat das gut geklappt mit dem fit halten, aber vier Monate ohne Spiel und Zweikämpfe, da ist es schwierig, wieder in die Gänge zu kommen".

Ligaportal: Seid ihr auf dem Transfermarkt tätig gewesen?

Fennes: "Ja, wir haben drei Spielerzugänge, wobei der Philipp Wenzl uns gehörte und von der (Akademie Burgenland U18 retour kam. Der Abgang von Martin Privrel ist für uns schmerzhaft, er war ein Leistungsträger in der Mannschaft, aber wir haben diesen Abgang mit den Zugängen nicht nur kompensiert, sondern sind der Offensive stärker geworden sind".

Ligaportal: Was sind die Erwartungen, was sind die Ziele in der kommenden Saison

Fennes: "Wir haben ganz klar zwei Ziele, erstens ein gesicherter Mittelfeldplatz in der Tabelle und zweitens, dass wir junge Spieler in die Kampfmannschaft einbauen. Wir haben pro Training an die 25 Spieler und da muss man den jungen Leuten eine Perspektive geben, außerdem haben wir keine Legionäre in der Mannschaft".

Ligaportal: Habt Ihr schon Vorbereitungsspiele gehabt??

Fennes: "Ja, wir haben schon drei Testspiele gehabt, aber es waren keine spielerischen Glanzleistungen, den wir haben fast immer zwei Mannschaften eingesetzt, damit alle Spieler eine Spielpraxis bekommen".

Ligaportal: Wie ist ihr Bauchgefühl bezüglich der kommenden Meisterschaft, kann sie zu Ende gespielt werden oder wird es einen Abbruch der Meisterschaft geben.

Fennes: "Ich bin immer optimistisch gestimmt und hoffe, dass es am 22. August losgeht, ich kann mir einen zweiten Lockdown gar nicht vorstellen, aber es wird für die Funktionäre eine Mammutaufgaben werden mit den zugewiesenen Sitzplätzen".

Zugänge: Sebastian Leszkovich, Andreas Steinhöfer (beide Parndorf), Philipp Wenzl (Akademie Burgenland U18).
Abgänge: Martin Privrel (Apetlon), Matthias Grassl (Wimpassing), Dominik Müllner (Rust).

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Transfers Burgenland
Meistgelesene Beiträge
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter