Der SV Oberwart rüstet weiter auf

Hinter den eigenen Erwartungen blieb die SpG Oberwart/Rotenturm in der vergangenen, abgebrochenen Herbstsaison, das war der Anlass für den Verein, sich umtriebig um Verstärkungen umzuschauen, obwohl niemand sagen kann, ob und wann es mit dem Amateurfußball weitergehen wird. Man wechselten den Trainer, für Christian Zach kam Florian Hotwagner, man holte Tormanntalent Tobias Bencsics zurück ins Informstadion und nun gibt es einen weiteren Neuzugang, es ist der torgefährliche Angreifer Christoph Schaffer.

 schaffer neu

 Christoph Schaffer geb. 19.09.1998

Der aus Kleinzicken gebürtige Stürmer begann seine Laufbahn 2007 im Nachwuchs des SV Kirchfidischund war ab 2010 drei Jahre lang in den Jugendmannschaften des SV Neuberg zu finden. 2013 kehrte er zu seinem Heimatverein zurück und spielte ab diesem Zeitpunkt in der Reserve und schließlich in der Kampfmannschaft von Kirchfidisch. Im Jänner 2018 übersiedelte Schaffer zum SV Eltendorf, wo er erstmals Landesligaluft schnupperte. Weil sich Eltendorf im Juli 2020 aus der Burgenlandliga zurückzog, wechselte Christoph Schaffer nachRotenturm und spielte im Rahmen der Kooperation zwischen dem ASKÖ Rotenturm undder SV Klöcher Bau Oberwart für Rotenturm in der II. Liga Süd, wo er in der Herbstsaison durch starke Leistungen auf sich aufmerksam machte. In seiner bisherigen Karriere erzielte Schaffer 75 Tore im Nachwuchsbereich, im Erwachsenen-Fußball gelangen ihmin Meistschafts-und Cupspielen nicht weniger als 63 Treffer (Reserve-und Kampfmannschaften).

Peter Lehner (Sportkoordinator SV Klöcher Bau Oberwart):"Christoph ist schon seit einiger Zeit auf unserem Radar und hat im Herbst in Rotenturm starke Vorstellungen abgeliefert. Sozusagen als Belohnung für die Auftritte in Rotenturm haben wir ihn in die Kampfmannschaft der SV Oberwart hochgezogen und sind überzeugt, dass er uns auch auf den Spielfeldern der Burgenlandliga noch viel Freude bereiten wird."

 

Foto: SV Oberwart