Markt Allhauer Torchancenvergeudung besiegelt 1:2 Niederlage gegen Horitschon

UFC Markt Allhau ist in der Burgenlandliga seit vier Runden ungeschlagen und sie haben sich im letzten Spiel gegen Eltendorf mit dem Sieg ein wenig Luft im Tabellenkeller verschafft. Der ASK Horitschon kommt mit der Empfehlung eines Kantersieges gegen Oberwart in die z-immobilien arena und man darf gespannt sein, wer von beiden Mannschaften als Sieger vom Platz gehen wird. Mit Glück nahmen die Gäste drei Punkte mit nach Hause

Hausherren waren Spielbestimmend

Den Hausherren merkte man den Lauf der letzten 4 Spiele an, mit viel Selbstvertrauen und stolzgeschwellter Brust kamen sie auf das Spielfeld und übernahmen sofort die Herrschaft in dieser Begegnung. Es war sozusagen ein Spiel auf ein Tor, nur das Salz in der Suppe fehlte, nämlich Tore. Es dauerte bis zur 35. Minute, ehe die Anhänger der Heimischen jubeln durften, Michal Kozak nahm sich den Ball, lief noch einige Meter auf das Tor von Julian Böhm zu sein Schuss aus 10 Meter schlug im Kasten der Auswärtigen ein. Mit dieser knappen 1:0 Führung der Hausherren wurden sie Seiten gewechselt

Markt Allhau stürmt und Horitschon schießt die Tore

Die Hausherren wollen es nun wissen und drängen die Gäste in deren eigene Hälfte, aber Michal Kozak, Florian Kurtz und Igor Tkalcic konnten die hochkarätigen Torchancen nicht verwerten. Die Gäste zeigten dann den Heimischen, wie das Tore schießen geht, ein schöner Angriff über Alex Engel, der gibt weiter zu Patrik Derdak und dessen Hereingabe brauchte Kevin Varga (70.) nur noch über die Torlinie zum 1:1 Ausgleich drücken. Fünf Minuten später, Alex Engel bekam einen Pass in die Tiefe gespielt, der nahm gekonnt das Leder an, ein Stanglpass zu Lukas Wessely (75.) und zack, es stand völlig überraschend 2:1 für die Gäste. Horitschon darf sich mit einem glücklichen Sieg auf die Heimreise begeben.

Stimmen zum Spiel:

Ewald Musser, Pressesprecher UFC Markt Allhau

„Für uns kommt leider die alte Fußballerweisheit wieder zum Tragen „ Wer vorne nicht…“ und so weiter, es war oft auf ein Spiel auf ein Tor, wir haben so viele Torchancen gehabt und nur eine genutzt. Wir haben sozusagen einen Toten zum Leben erweckt“.

Thomas Lange, Sektionsleiter Stv. ASK Horitschon

„Es war in paradoxes Spiel, Markt Allhau hat während der gesamten Spielzeit die Begegnung beherrscht, aber wir haben glücklich gewonnen und die Tore geschossen, nur das zählt im Fußball. Auch solche Spiele muss man erst einmal gewinnen. Über den Schiedsrichter möchte ich mich nicht äußern, denn für dessen Leistung fehlen mir die Worte“.

Die Besten:

Manuel Frech (M) Klaus Lehrner (V)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten