Ritzing gewinnt schwache Partie gegen Markt Allhau mit 2:0

Mit einem neuen Trainer im Gepäck kommt der UFC Markt Allhau zum Meisterschaftsspiel in der 7. Runde der Burgenlandliga zum SC Ritzing, der möchte sicher seine Heimbilanz verbessern und die nötigen Punkte dafür gegen den Tabellenvorletzten gewinnen. Es bleibt abzuwarten, wie der UFC die 0:4 Heimschlappe gegen Oberpetersdorf/Schwarenbach verkraftet hat und ob der neue Trainer der Mannschaft neue Impulse geben konnte.

Es war kein Spiel mit hohem Niveau

Beide Mannschaften begannen das Spiel mit vorsichtigem Abtasten, spielten aus einer kompakten Abwehr heraus und warteten, was der Gegner im weiteren Verlauf der Begegnung vorhat. Die Gäste konnten in der ersten Halbzeit mit ein paar Torchancen herausspielen, aber ohne einen zählbaren Erfolg. Als die Zuschauer schon mit einem torlosen Remis zur Halbzeitpause gerechnet hatten, klingelte es im Kasten der Auswärtigen, Alhassan Elzagalmi spielte sich das Leder von der linken auf die rechte Seite und sein voluminöser Schuss schlug direkt ins Kreuzeck zur 1:0 Führung ein. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.

Das Spiel ohne Höhepunkte wird fortgesetzt

Gleich nach Wiederbeginn erkämpft sich Necdet Yörük im Mittelfeld das Leder, macht ein Tempodribbling und spielt das Leder weiter zu Alhassan Elzagalmi und der macht sein zweites Tor zur 2:0 Führung für die Hausherren. In der 62. Minute musste Torjäger David Witteveen verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Im weiteren Verlauf der Begegnung hatten die Hausherren weitere Torchancen, Valentino Lukic hat eine 100% Torchance, er schießt den Ball über das leere Tor oder Necdet Yörük konnte seine Torchance nicht verwerten. Gäste lauerten aus Konterchancen, welche relativ selten zu finden waren. Alles im allen war es ein verdienter Sieg der Hausherren, die anscheinend den Heimkomplex der letzten Saison abgelegt haben.

Stimmen zum Spiel:

Josef Furtner, Trainer SC Ritzing

„Es war ein kampfbetontes Spiel welches immer hin und her ging, aber es war kein Spiel für Feinschmecker. Wir hatten drei Ausfälle zu verkraften und so etwas macht sich natürlich bemerkbar. Wir haben bravourös gekämpft und eine gute Laufarbeit gehabt. In der Halbzeitpause haben wir besprochen, dass wir ein weiters Tor erzielen müssen und meine Spieler haben das ausgeführt.“

Die Besten:   Lazar Cvetkovic (V) Alhassan Elzagalmi (M) Necdet Yörük (M)

 Ervin Bevab, Spielertrainer UFC Markt Allhau

„Wir waren spielbestimmend, die bessere Mannschaft und haben unsere Torchancen nicht verwertet und wie schon in den letzten Wochen haben wir trotz einer guten Leistung keine Punkte errungen. Bleibt zu hoffen, dass wir in naher Zukunft einmal einen dreckigen Sieg landen und nicht immer in Schönheit sterben. Meiner Mannschaft gebührt für die gezeigte Leistung ein Pauschallob.“