Pinkafeld entzaubert Tabellenführer Deutschkreutz

Das Schlagerspiel in der 8. Runde der Burgenlandliga findet im Pinkafelder Stadion statt, in beiden  Mannschaft steckt großes Potenzial, es wird einen Kampf auf biegen und brechen geben, kann der SC Pinkafeld seine Heimstärke ausspielen und dem Gast die erste Niederlage beifügen oder nimmt der Tabellenführer Deutschkreutz die Punkte mit. Die Zuschauer können eine spannende Partie erwarten.

Intensives Spiel beider Mannschaften

Beide Mannschaften waren auf Offensivfußball eingestellt, ein rasantes Spiel nahm seinen Lauf, wobei die Hausherren mit einer der ersten Chancen zum Torerfolg kamen, denn ein schnell ausgeführter Einwurf von der Seitenlinie führte zu einem Foulspiel im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte Anze Kosnik souverän zur 1:0 Führung für die Hausherren in der 22. Minute, was somit den ersten Rückstand in dieser Saison für Deutschkreutz bedeutete. Auch das 2:0 fiel aus einem Standard, den Michael Pahr in der 35. Minute einnetzte. Die Gäste fanden gegen die weiten Seiteneinwürfe der Hausherren kein Mittel, da ihre Spieler von der Körpergröße den Heimischen unterlegen waren. Die Einwechslung von Goran Erseg in der 37. Minute brachte den Auswärtigen vor der Pause ein wenig Schwung in ihre Aktionen, aber der Eingewechselte vergab ein gute Tormöglichkeit zum Anschlusstreffer, einen Schuss von David Thumberger wurde vom Goalie der Hausherren, Andreas Diridl, sensationell gehalten, so dass mit der 2:0 Führung der Hausherren die Seiten gewechselt wurden.

Hausherren wurden immer dominanter

In der zweiten Halbzeit dominierten die Hausherren das Spielgeschehen und drängten auf einen weiteren Treffer, der ihnen in der 65. Minute durch Peter Schützenhöfer, der sich nach einem Gestocher im Strafraum den Ball angelte und zum 3:0 vollstreckte. Das 4:0 war ein Traumtor von Christoph Saurer, der aus ca. 30 Meter eine Granate Richtung Gästetor losschickte und die voll im Gehäuse einschlug. (75.) Damit war die Partie entschieden, das 1:4 von Tobias Szaffich war nur noch eine Ergebniskorrektur. Mit der heute gezeigten Leistung muss man die Pinkafelder zu den Titelaspiranten zählen.

Stimmen zum Spiel:

Maximilian Senft, Trainer SC Pinkafeld

„Es war ein beiden Seiten intensiv geführtes Spiel mit hoher Intensität, darauf waren wir aber eingestellt, haben ganz gute Lösungen dagegen gefunden. In der 78. Minute haben ich einen Dreifachwechsel vollzogen, um den jungen, talentierten Spielern auch eine Spielpraxis zu geben. Der heutige Sieg war eine logische Konsequenz aus der intensiven Arbeit vergangener Wochen, die Tabellenführung ist eine schöne Momentaufnahme, mehr aber nicht“.

Die Besten: Dominik Luif (V), Peter Schützenhöfer (M), Michael Daum (V)

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz

"Es war unser schlechteste Saisonspiel, für ein Spitzenspiel braucht man ein Topbesetzung und die haben wir Aufgrund verletzter Spieler nicht hinbekommen. Jetzt ist der Druck, die Tabellenführung verteidigen zu müssen weg und meine Mannschaft kann wieder befreiter aufspielen."