Gerechte Punkteteilung zwischen Bad Sauerbrunn und Ritzing

Der SC Bad Sauerbrunn hat zuhause noch eine blütenweise Weste, die er natürlich gern behalten würde, aber der SC Ritzing ist auswärts nicht zu unterschätzen. Beide Teams haben ihr letztes Meisterschaftsspiel in der Burgenlandliga gewonnen und es wird die Tagesform entscheiden, wir dieses Mal aus Sieger vom Platz gehen wird. Es gab keinen Sieger, die Punkte wurden brüderlich geteilt.

Ausgeglichene erste Halbzeit

Beide Mannschaften spielten von Beginn einen Offensivfußball mit offenem Visier, vom Anpfiff weg entwickelte sich ein körperlich intensives Duell, in dem die Kompetenzen klar verteilt waren: Ritzing hatte sich zu Beginn die Risikovermeidung auf die Fahnen geschrieben, machte hinten dicht und lauerte auf Konter. Die Hausherren hatten leichte Vorteile und waren bemüht, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Aber den ersten Treffer erzielten die Gäste, als ein Eckball kurz abgewehrt wurde und die zweite Flanke verwertete Armin Pester in der 16. Minute zur 1:0 Führung. In der Verteidigung der Einheimischen hatte einfach die Zuordnung gefehlt. In der 23. Minute hatte Sebastian Tisch nach einen mit einem Kopfball den Ausgleich zu erzielen, aber der Goalie der Gäste fischte diesen bravourös aus dem Winkel. Eine weitere Torchance hatte Marco Vargek, auch er scheiterte am Keeper der Gäste. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Gäste noch einen Lattentreffer zu verzeichnen. Auch die Gäste hatten ihre Torchancen, einmal vergab Valentino Lukic die Möglichkeit, die Führung auszubauen und einmal traf Necdet Yörük nur das Aluminium. Mit der knappen 1:0 Führung für Ritzing ging es in die Pause.

Kabinenansprache von Trainer Heinz Kremser zeigte Wirkung

Die Hausherren kamen voller Elan aus der Kabine und schnürten die Gäste in deren eigene Spielhälfte ein, so war es auch nicht verwunderlich, dass Stanislav Morhac in der 53. Minute mit einem strammen Schuss ins kurze Eck den Ausgleich erzielte. Die Hausherren hatten noch weitere gute Torchancen, welche aber nicht verwertet wurden. Ein Fußballspiel zweier ebenbürtigen Gegner endete mit einem gerechten 1:1 Remis.

Stimmen zum Spiel:

Heinz Kremser, Trainer SC Bad Sauerbrunn

Es war letztendlich ein gerechtes Unentschieden in einem recht flotten Landesligaspiel, beide Mannschaften hatten einen Offensivdrang und daraus hat sich ein Spiel, das hin und her ging, entwickelt und für die Zuschauer unterhaltsam war.

Die Besten: Pierre Min Zhen Wang (M), Manuel Gausch (V)

Josef Furtner, Trainer SC Ritzing

„Im Großen und Ganzen ein gerechtes Unentschieden, es waren immer so Phasen, dass eine Mannschaft stärker agierte, wir haben es in der zweiten Halbzeit über die Außen versucht, um mit Flanken zum Erfolg zu kommen, das hat leider nicht geklappt“

Die Besten: Lazar Cvetkovic (V), Armin Pester (V)