Vereinsbetreuer werden

Bad Sauerbrunn kann Oberwart nicht stoppen: 1:4 Niederlage gegen den Tabellenführer

In dieser Begegnung der Burgenlandliga kommt es zum Duell der noch verlustpunktelosen Mannschaften von Bad Sauerbrunn und SV Oberwart. Es gibt keinen sogenannten Favoriten, darum wird die Tagesform entscheiden, wer als Sieger vom Platz geht oder werden die Punkte brüderlich geteilt? Die Gäste aus Oberwart ließen keinen Zweifel daran aufkommen, wer die Punkte behalten wird und siegten mit 4:1 und bleiben an der Tabellenspitze.

Frühe Führung für die Gäste

An die 500 Zuschauer waren in das Wetterkreuzstadion in Sauerbrunn gekommen und sie wurden nicht enttäuscht, wenn sie aus Oberwart gekommen sind. Kaum hatten sich die Mannschaften auf dem Spielfeld sortiert, klingelte es bereits das erste Mal im Kasten der Einheimischen, Andreas Radics erzielt nach einem Pass von Thomas Herrklotz die 1:0 Führung in der 5. Minute. In der 27. Minute ließ sich Stanislav Morhac nach einem Foul an ihm zu einer Tätlichkeit hinreißen und Schiedsrichter Christian Heiner schickte ihn mit einer glatt Roten Karte vorzeitig zum Duschen. Mit einem Mann mehr auf dem Spielfeld bekamen die Gäste Oberwasser und in der 36. Minute, ein gekonnter Pass von Andreas Radics zu Thomas Herrklotz und der Torjäger bedankte sich mit dem 2:0. Als Lukas Kantauer in der 45. Minute einen Elfmeter zur 3:0 Führung verwandelte, war das Spiel praktisch schon entschieden. Mit der 3:0 Führung der Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Oberwart ließ es ruhiger angehen

Mit dem 3:0 Vorsprung im Rücken ließen es die Gäste gemächlicher angehen und verwalteten das Ergebnis. Trainer Florian Hotwagner nutzte die Gelegenheit und wechselt viermal aus, um seine Spieler für die kommenden, schweren Aufgaben zu schonen. In der 84. Minute entscheidet der Schiri Heiner auf Intervention seines Assistenten auf Handspiel im Strafraum, der Penalty ist eine sichere Angelegenheit für Thomas Herrklotz zum 4:0, der sein Tore-Konto auf 9 Treffer erhöhte. Da das Vergehen zum Hand-Elfmeter nicht eindeutig war, machte der Schiedsrichter einen Kompromiss und gab den Hausherren kurz vor Spielende einen ebenso fragwürdigen Elfmeter, den Tomas Kubik sicher zum 1:4 Endstand verwandelte.

Florian Hotwagner, Trainer SV Oberwart:

„Auch in dieser Höhe ein verdienter Sieg, in den ersten 45 Minuten waren wir die klar bessere Mannschaft, nach der Pause haben wir das Ergebnis clever verwaltet und nichts zugelassen. Ich habe vier Auswechselungen vorgenommen, da wir in der kommenden Woche ein Cup-Spiel gegen Ritzing und am Freitag das nächste Meisterschaftsspiel gegen Deutschkreutz haben.“

Die Besten: Laszlo Sütö (V), Andreas Radics (M) beide Oberwart

Heinz Kremser, Trainer Bad Sauerbrunn:

„Der Spielverlauf war für uns äußert unglücklich, aus dem Nichts sind die Oberwarter 1:0 in Führung gegangen, dann die Rote Karte für Stanislav Morhac, das war spielentscheidend, denn gegen eine so gute Mannschaft wie Oberwart kann man keinen 0:1  Rückstand und eine numerische Schwächung kompensieren. In der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft Charakter bewiesen und keine Torchance der Gäste zugelassen.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!