Vereinsbetreuer werden

Gerechtes 2:2 Remis zwischen St. Margarethen und Bad Sauerbrunn

Aus der eigenen Favoritenstellung konnte Bad Sauerbrunn gegen St. Margarethen kein Kapital schlagen und kam nur zu einem 2:2 Unentschieden. Die Zeichen deuteten im Vorfeld auf einen Sieg der Gäste hin, jedoch wurden diese nicht bestätigt. Die Hausherren freuen sich über einen Punkt, obwohl dieser in der momentanen Situation nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist und man wartet immer noch in der Burgenlandliga auf den ersten Sieg in dieser Saison.

Die Hausherren starten besser ins Spiel

Die ersten 15 Minuten gehen eindeutig an die Hausherren, die sofort das Heft in die Hand nahmen und das Spielgeschehen auf dem Platz diktierten. So kam es auch nicht überraschend, dass die Hausherren in der 7. Minute durch Thorsten Lang mit 1:0 in Führung gingen, obwohl dieser Treffer eindeutig auf das Konto von Goalie David Oprodovsky geht, der den Ball zwischen seinen Hosenträgern passieren ließ, ein sogenanntes „Steirertor“. Aber der Torhüter der Gäste machte seinen Fehler wieder gut, als er mit einem großartigen Reflex vor dem anstürmenden St. Margarethener Spieler klärte. In der 10. Minute wurde den Gästen ein Tor wegen Abseits aberkannt. Je länger das Spiel dauerte, umso besser kamen die Gäste zur Geltung und Fabian Kornholz hatte seine Torchancen, die aber keinen zählbaren Erfolg brachten. Mit der knappen 1:0 Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Bad Sauerbunn wurde stärker

Nach dem Seitenwechsel merkte man den Gästen an, dass sie nun ein Tor erzielen möchten und in der 54. Minute war es dann soweit, nach einem Eckball nahm Marco Vargek den Ball volley und das Geschoss schlug im Gehäuse der Hausherren zum 1:1 Ausgleich ein. Nur eine Minute später, hohes Pressing der Gäste, der Ball wird im Mittelfeld erobert, Maximilian Estl macht sich auf die Reise Richtung Corner-Linie, dribbelt sich durch und seine Hereingabe verwandelte Arnold Ernst zur 2:1 Führung für Bad Sauerbrunn. Lange konnten sie die Gäste über die Führung nicht freuen, denn in der 60. Minute gab es einen umstrittenen Hand-Elfmeter für die Hausherren, den Thorsten Lang mit seinem zweiten Tor sicher verwandelte. Nun stand das Spiel auf des Messers Schneide, beide Mannschaften spielten mit offenem Visier, jeder wollte den Siegestreffer erzielen, beiderseits gab es noch Torchancen, aber schlussendlich blieb es beim 2:2 Remis.

Roman Fennes, Trainer SV St. Margarethen:

"Das sind heute gemischte Gefühle für mich mit einem Punkt, es wäre mehr drinnen gewesen. Wir sind früh in Führung gegangen, zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir das 2:0 vor den Füßen gehabt, aber dann bekommen wir zwei Tore innerhalb zwei Minuten. Nach dem 2:2 Ausgleich hat das Spiel ein mörderisches Tempo aufgenommen, meine Mannschaft hat gut mitgehalten, dafür gebührt ihr ein Lob."

Der Beste: Thorsten Lang (M).

Heinz Kremser, Trainer SC Bad Sauerbrunn

"Wenn man das gesamte Spiel Revue passieren lässt, geht das Unentschieden in Ordnung. Ich hoffe, dass in der kommenden Woche einige Stammspieler aus der Verletzungspause wieder zum Mannschaftstraining kommen werden."

Die Besten: Ernst Arnold, (ST), Maximilian Estl (M).

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!