Vereinsbetreuer werden

Parndorf festigt die Tabellenspitze: 4:0 Heimsieg gegen Deutschkreutz

Der SC/ESV Parndorf 1919 hat seine Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis gestellt und dem FC Deutschkreutz das Fell über die Ohren gezogen: Am Ende hieß es 4:0 für die Parndorfer, die vorab die besseren Karten hatten und diese auch alle ausgespielt haben und die Partie erfolgreich beendeten. Für die Gäste war es die dritte Niederlage in Folge, wobei zu berücksichtigen ist, dass diese diese Spiele gegen die oberen Vier in der Burgenlandliga verloren wurden.

Das Spiel kam nur langsam in die Gänge

350 Zuschauer sind in das Heidebodenstadion gepilgert und sahen in den ersten 15 Minuten eine zerfahrene Partie, welche aber im Laufe der ersten Halbzeit Fahrt aufgenommen hat und man sah auch Torchancen der Heimischen, die aber nicht zwingend waren. Auch die Gäste hielten tapfer mit und hatten ihrerseits ein paar Tormöglichkeiten. Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

Nun war Parndorf am Drücker

Nach dem Seitenwechsel dauerte es 20 Minuten, bevor der Anhang der Heimischen zum ersten Torjubel ansetzten konnte. Ein Angriff über die rechte Seite, der Ball kommt zu Marius Charizopulos, der haut einfach an der 16-Meterlinie drauf, der Ball wird noch abgefälscht und in der 64. Minute steht es 1:0 für die Hausherren. Nun waren die Parndorfer auf den Geschmack gekommen, sechs Minuten später, wieder eine gelungene Kombination und dieses Mal war es Matús Mikus, der das Leder mit einem Volleyschuss ins Gehäuse der Auswärtigen versenkte. In der 76. Minute war es wieder Marius Charizopulos, der ein zielgenaues Zuspiel von Matús Mikus gekonnt annahm und es stand 3:0 für die Hafner-Elf. Mit den drei Toren in 12 Minuten war die Partie entschieden und der Treffer von Lukas Umprecht in 87. Minute war noch eine Zugabe für das Torverhältnis. Für Deutschkreutz war in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel zu holen.

Simon Knöbl, Koordinator Sport SC/ESV Parndorf 1919:

„In der ersten Halbzeit hatten wir mit dem Toreschießen Schwierigkeiten, und es ist gefährlich bei einem Stand von 0:0, da kann das Spiel auch anders ausgehen, wenn der Gegner das erste Tor erzielt. Umso besser ist es dann in der zweiten Halbzeit für uns gelaufen und es war ein verdienter 4:0 Sieg meiner Mannschaft.“

Die Besten: Marius Charizopulos (M), Matús Mikus (ST).

Dietmar Heger, Trainer FC Deutschkreutz:

„Wir hatten in der ersten Halbzeit die Möglichkeiten gehabt, mit 1:0 in Führung zu gehen, aber diese nicht genutzt, man merkt der Mannschaft das fehlende Selbstvertrauen an, im gegnerischen Strafraum werden die Chancen versemmelt. Wie schon in den letzten Matches, wir spielen eine Zeit lang gut mit und dann passieren haarsträubende Fehler und wir verlieren. Schlussendlich muss man sagen, dass Parndorf verdient gewonnen hat.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!