Vereinsbetreuer werden

Kräftiges Lebenszeichen von Sankt Margarethen: 4:1-Sieg gegen Klingenbach

Der SV Sankt Margarethen konnte den Tabellenfünften der Burgenlandliga aus Klingenbach mit einer breiten Brust empfangen, hat man doch zuletzt im Nachtragsspiel einen Sieg in Markt Allhau errungen. Die Gäste hatten die beiden letzten Spiel verloren und waren auf eine Wiedergutmachung aus. Es entwickelte sich ein spannendes Kampfspiel, indem die Hausherren erst in den letzten zehn Minuten den Sieg fixierten und sich somit vom Tabellenende etwas absetzen konnten.

Stürmischer Beginn der Hausherren

In den ersten Minuten der Begegnung zeigten die Hausherren auf, dass sie nicht gewillt waren, Punkte abzugeben und bestürmten das Tor der Gäste. Das hatte in der 8. Minute Erfolg, als Lukas Heinicker einen Stanglpass von Ernest Grvala gekonnt annahm und das 1:0 für die Hausherren erzielte. Aber die Gäste ließen sich nicht lange bitten, ein gelungener Spielzug auf der linken Seite, Mario Hartmann macht einen zielgenauen Stanglpass in den Strafraum und Mirza Sejmenovic steht goldrichtig und hat keine Mühe, den Ball zum 1:1-Ausgleich im Kasten der Heimischen unterzubringen.(11.) In der 27. Minute war es wieder Lukas Heinicker, der eine Vorlage von Mario Wenzl gekonnt annahm und zum 2:1 abschließt. Mit dieser knappen Führung der Hausherren wurden die Seiten gewechselt.

Klingenbach machte nun mehr Druck

In der zweiten Halbzeit machten die Auswärtigen mehr Druck, waren feldüberlegen und wollten den Ausgleich erzielen. In der 55. Minute eine Flanke von Mario Hartmann, ein Kopfballduell zwischen Marco Laubner und einem gegnerischen Abwehrspieler, der Letztgenannte gewann das Duell und köpfte den Ball an die eigene Querlatte, Riesenglück für die Heimischen. In der 80. Minute hatten die Gäste noch eine hochkarätige Torchance, als ein Eckball von David Eisner in den Strafraum geflogen kam, im Fünf-Meter-Raum tummelten sich eine große Anzahl von Spielern und die Bemühungen der Auswärtigen, den Ausgleichstreffer zu erzielen, wurde mehrmals geblockt. Im Gegenzug fängt David Granabetter einen schlechten Pass der Auswärtigen ab, spielt auf Thorsten Lang, der zwei Verteidiger stehen lässt und zentral aus 14 Metern den fallenden Goalie zum 3:1 überlupfte (82.). Somit war das Spiel entschieden und der Treffer von Bojan Brezovac zum 4:1 in der 86. Minute war nur noch eine Draufgabe.

Stimme zum Spiel

Wolfgang Hatzl, Trainer ASKÖ Klingenbach:

„Wir haben zurzeit eine kleine Formkrise, geschuldet den vielen Ausfälle, die wir nicht kompensieren konnten. Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, waren die ersten Minuten geistig nicht auf dem Spielfeld. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine große Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen, was uns leider nicht gelungen ist.“

Die Besten: Michael Wenzl (T), Lukas Heinicker (ST) beide Sankt Margarethen.