Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Leithaprodersdorf gewinnt das Nord-Derby in Klingenbach

Das absolute Schlagerspiel der Runde 15 in der Burgenlandliga fand in Klingenbach statt, wo der Tabellendritte den SV Leithaprodersdorf empfangen hat. Es ging in diesem Derby um den dritten Rang, auf dem beide Mannschaften gerne überwintern möchten. Klingenbach ist auf eigenem Rasen eine Macht, im Cup warf man den Regionalligaverein Draßburg aus dem Rennen. In einer rassigen und spannenden Begegnung behielten die Gäste die Oberhand und fuhren als glückliche Sieger in ihre Heimat zurück.

Packende erste Halbzeit

Über 500 Zuschauer waren zum Derby in das Grenzstadion gepilgert und sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. In den ersten zwanzig Minuten waren die Gäste die tonangebende Mannschaft und sie diktierten das Spielgeschehen. In der 15. Minute dann das 1:0 für die Gäste. Mit einer Dreier-Schusskombination versuchten es Leotrim Saliji, dessen Schuss wurde vom Torwart abgeblockt, der Knaller von Levi Markhardt wurde von der Torlinie weggeschlagen und mit dem dritten Schuss konnte Benjamin Petö den Goalie der Hausherren zum 1:0 bezwingen. In der Folge kamen die Hausherren immer besser ins Spiel und übernahmen das Kommando auf dem Spielfeld. Goalgetter Alexander Hofleitern fand zwei gute Tormöglichkeiten vor, konnte diese aber nicht verwerten. Im dritten Anlauf gelang ihm dann der Ausgleichstreffer. Eine zielgenaue Flanke von Thomas Klemenschitz kommt in den Strafraum geflogen und Alexander Hofleitner war zur Stelle und wuchtet das Spielgerät zum 1:1 in die Maschen des Gehäuses der Auswärtigen (32.). Vor dem Pausenpfiff hatten beide Mannschaften ihre Torchancen, aber diese konnten sie nicht verwerten. Somit wurden mit dem 1:1 Remis die Seiten gewechselt.

Die Gäste schossen den Siegestreffer

In der Halbzeitpause stellte der Trainer von Leithaprodersdorf, Peter Benes, das System seiner Mannschaft um und hatte damit Erfolg, da die Begegnung fortan auf Augenhöhe verlief. In der 55. Minute das 2:1 für die Auswärtigen, ein kurzer Corner von Stephan Heiss wurde zu Leotrim Saliji gespielt und der fackelte nicht langer herum und versenkte das Leder unhaltbar ins kurze Eck. Nun wechselte Trainer Wolfgang Hatzl vier neue Spieler ein, in der Hoffnung, dass diese das Runde ins Eckige befördern können, aber teils hochkarätige Torchancen wurden von den Hausherren vergeben und so blieb es beim glücklichen 2:1 Sieg für die Gäste.

Stimmen zum Spiel

Wolfgang Hatzl, Trainer ASK Klingenbach:

 "Es war eine unglückliche Niederlage für uns, den Torchancen nach hätten wir bereits in der ersten Halbzeit führen müssen. Nach dem 1:2 Rückstand haben wir versucht, mit hohen Bällen zum Torerfolg zu kommen, was uns aber nicht gelungen ist. Meiner Mannschaft gebührt ein großes Lob, dass sie nach dem Pokalfight am Dienstag gegen Draßburg heute wieder die Energie aufgebracht und ein gutes Spiel gezeigt hat."

Peter Benes, Trainer SV Leithaprodersdorf:

"Es war ein schwieriges Spiel, nach unserer 2:1 Führung haben wir diese heroisch verteidigt und haben mit dem Glück des Tüchtigen die drei Punkte ins Trockene gebracht. Meine Mannschaft hat aus den letzten vier Partien zehn Punkte geholt und ist verdient auf dem dritten Tabellenrang gelandet."