Bann gebrochen - Gmünd lässt (zu) defensivem SAK erstmals keine Chance [Video]

SAK Klagenfurt
ASKÖ Gmünd

In der 15. Runde der Kärntner Liga duellierten sich der Tabellenfünfzehnte SAK Klagenfurt und der Tabellenzweite ASKÖ Gmünd. In der letzten Runde gewann der SAK Klagenfurt mit 1:0 gegen den ASKÖ Bauunternehmung Granit St. Michael ob Bleiburg, doch diesmal hatte man im Spiel gegen den Tabellenzweiten das Nachsehen. Als Unparteiische dieser Begegnung fungierte Thomas Wieser, der an den Seiten von Christian Maier und Wilfried Krappinger unterstützt wurde.


ASKÖ Gmünd  mit dem besseren Start

ASKÖ Gmünd gelingt der bessere Start und geht früh in Führung. Udo Gasser befördert in der 15. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 0:1. Marco Moser spielt einen Lochpass auf Kevin Winkler und der SAK muss im Strafraum die Notbremse ziehen. Kapitän Udo Gasser verwandelt den daraus resultierenden Elfmeter souverän zum 1:0. Marco Moser nützt in Minute 37 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 0:2 ab. Nach einer Moser- Allmayer-Kombination erzielt Marco Moser aus elf Metern das 2:0. In der ersten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Kristijan Kondic 14.; Philipp Straganz 18.; Juro Kovacic 24.) Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

VideoTor ASKÖ Gmünd 15. Minute

Weitere Spielszenen

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

In Durchgang zwei verwaltet Gmünd die Führung konsequent und der SAK kommt eigentlich zu keiner wirklich großen Chance. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische in Summe drei Mal Gelb (Roman Sadnek 56.; Andreas Marco Allmayer 79.; Patrick Lausegger 90.) Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und ASKÖ Gmünd darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Hannes Truskaller, Trainer Gmünd: „Wir haben das Spiel von Anfang an in die Hand genommen und es kam mir vor wie ein Heimspiel, denn der SAK agierte extrem defensiv. Es war nur eine Frage der Zeit, wann wir in Führung gehen. Nach dem Führungstreffer durch einen Elfmeter legten wir nach und erzielten das 2:0. In der zweiten Halbzeit verwalteten wir das Ergebnis und es machte den Anschein, als wäre auch der SAK mit dem Ergebnis zufrieden, denn es gab keine Gegenwehr. Unsere Mannschaft hat noch den einen oder anderen Tausender vergeben und der Sieg war nie gefährdet. Es freut uns, dass wir das erste Mal auswärts gegen den SAK gewinnen und den Bann brechen konnten.“

Die Besten: Marco Moser (Mittelfeld), Domenik Steiner (Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter