Oberndorf vollgepumt mit Selbstvertrauen

Der Oberndorfer SK liegt zwar schon neun Zähler hinter dem Tabellenführer Nußdorf, dennoch darf man die Mannen von Trainer Walter Stadler noch nicht ganz abschreiben. Der Verein hat sich im Winter gut verstärkt, hat mit Deniz Andric einen Spieler geholt, der in Oberndorf noch gefehlt hat. Seine Klasse hat er beim Testspielsieg gegen Strobl aufblitzen lassen.

Mit Michael Veiter, Aytac Cicek und Deniz Andric hat sich die Oberndorfer Mannschaft im Winter verstärkt. Da machen auch die beiden Abgänge von Edin Bratic und Mario Huber nicht all zu viel aus. In den ersten Testspielen machte die Stadler-Elf eine gute Figur. Auch im Duell mit Strobl (2. Landesliga) überzeugte man auf der ganzen Linie. Nach einer 2:0-Führung reichte es immerhin noch für einen knappen 2:1-Sieg, der die Mannschaft mit weiterem Selbstvertrauen stärkt.

Flottes Duell mit dem besseren Ende für Oberndorf

"Das Spiel war sehr flott. Beide Mannschaften hatten etliche Chancen. In der 94. Minute haben wir noch den Gegentreffer bekommen ", so ein zufriedener Walter Stadler, der vor allem die Leistung von Neuzugang Deniz Andric hervorhob. "Er hat das erste Tor geschossen und das zweite aufgelegt. Er ist genau der Spieler, der uns vorher abgegangen ist. Andric teilt die Leute ein." Der Kicker bringt natürlich schon genügend Erfahrung mit, war zuletzt in der Salzburger Liga bei Straßwalchen tätig. Mit ihm wird man in Oberndorf noch viel Freude haben.

Weniger Freude haben die beiden verletzten Spieler, die Walter Stadler derzeit abgehen. "Es gibt zwei Verletzte, ein Spieler ist noch in Kroatien. Da wissen wir noch nicht genau, wann er zurück kommt." Der viele Schnee macht natürlich auch Oberndorf zu schaffen. "Wir müssen derzeit immer in die Halle ausweichen. Mit so vielen Leuten in der Halle zu trainieren, ist nicht einfach. Leider haben wir keinen Kunstrasen. Ansonsten läuft aber alles nach Plan."

von Harald Dworak