Rauris fast bereit für die Rückrunde

Der rauris uskmögliche Abgang zweier junger Spieler macht Trainer Theodor Huber ordentlich zu schaffen. Gerade in Rauris wird extrem großer Wert auf die Nachwuchsarbeit gelegt. Coach Huber ist dafür bekannt, junge Spieler in die Kampfmannschaft einzubauen. Auch heuer hat er wieder vor, die Jungs der U17 näher an die Erste heran zu bringen.

Keine leichte Situation hat derzeit Theodor Huber mit seiner Mannschaft zu bewältigen. "Eventuell werden zwei junge Spieler für einige Zeit weg gehen, weil sie in Oberhofen arbeiten können. Das wäre natürlich sehr schade", so Huber. "Ich schaue drauf, dass ich immer junge Spieler in die Mannschaf einbaue. Mein Tormann ist auch erst 17 Jahre alt. Auch einen 16-Jährigen hab ich in der Ersten spielen lassen."

Rauris an einem Spieler dran

Kurz vor dem Ende der Transferzeit gibt es aber auch erfreuliche Nachrichten für alle Rauris-Fans. Der Verein steht in intensiven Verhandlungen mit Stephan Jastrinsky. Er war im Herbst noch bei Dorfgastein im Einsatz und zählte dort zum Stammpersonal. "Es wird sich in den nächsten Tagen entscheiden, ob der Wechsel funktioniert", erzählt der Trainer.

Die Vorbereitung für die Rückrunde ist schon im vollen Gange. "Wir trainieren schon wieder, um für die restlichen Spiele fit zu sein." Mit dabei sind auch die beiden Langzeitverletzten Christoph Strobl und Franz Hutter. "Sie sind beide wieder total fit und trainieren mit." Damit sollte auch wieder mehr Gefahr im Angriff erzeugt werden.

von Harald Dworak