Taxenbach: Partie gedreht und Patzer von Saalbach/Hinterglemm ausgenützt

Die erste Frühjahrsrunde in der 2. Klasse Süd/West lief ganz nach dem Geschmack des SK Taxenbach: Die Mannen von Trainer Siegfried Blersch mühten sich zu Hause gegen die FC Zell am See 1b zu einem glücklichen 4:3-Sieg und liegen nach dem Patzer von Saalbach/Hinterglemm (2:5 bei der Maria Alm 1c) bereits vier Punkte vor dem ersten Verfolger. Wirklich glücklich ist Blersch nach dem letzten Wochenende aber nicht.

 

Taxenbach geht als klarer Favorit ins Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Zell am See 1b. Doch der Tabellenführer tut sich von Beginn an schwer gerät bereits nach 17 Minuten in Rückstand: Blerim Azizi stellt auf 1:0 für die Gäste. Nur sieben Minuten später kann die Zell am See 1b den nächsten Treffer bejubeln: Taxenbach-Kicker Johannes Hamoser versenkt den Ball im eigenen Netz – 0:2. Danach wachen die Heimischen aber auf und kommen innerhalb von zwei Minuten zum Ausgleich: Patrick Hölzl (29.) und David Pfisterer (31.) tragen sich in die Schützenliste ein. Doch der Torreigen in der ersten Halbzeit ist noch nicht beendet: Azizi tankt sich kurz vor der Pause erneut durch und bringt den Außenseiter erneut in Führung.

Taxenbach kann spät jubeln

In der zweiten Halbzeit sehen die rund 200 Zuschauer lange Zeit keine Höhepunkte. Taxenbach findet wie in den ersten 45 Minuten überhaupt nicht ins Spiel und läuft dem Rückstand lange Zeit hinterher. Erst in der 80. Minute kann der Favorit etwas aufatmen: Michael Färbinger donnert einen Freistoß in die Maschen – 3:3. Acht Minuten später ist die Partie dann gedreht: David Pfisterer setzt Hölzl ideal ins Szene, der Offensivspieler lässt sich die Chance nicht entgehen und stellt den 4:3-Endstand her. „Der Gegner hätte sich auf alle Fälle einen Punkt verdient. Bei uns haben heute einige wichtige Spieler gefehlt. Nächste Woche im Spitzenspiel gegen Saalbach werden wir wieder ganz anders auftreten“, so Taxenbach-Trainer Siegfried Blersch.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?