Revanche! SV Lend entführt drei Punkte aus Maria Alm

UFC Maria Alm 1b
SV Lend

Im Spiel der Runde in der 2. Klasse Süd/West wollte der SV Lend endlich die ersten Punkte gegen den UFC Maria Alm 1b holen. Die beiden bisherigen Duelle in dieser Saison gingen an die Bachmann-Boys. Nun drehte die Buschsteiner-Truppe den Spieß um. Durch Effektivität vor dem gegnerischen Gehäuse und einen unüberwindbaren Panther im eigenen Kasten siegten die Gäste mit 2:0. Mit diesem Auswärtssieg verteidigt man den dritten Platz. Die Hausherren müssen den Tabellenführer aus Zell am See davonziehen lassen.

Die Heldentaten von Kirim und Kepelek

Der erste Durchgang geht an die Gäste aus Lend. Sie nutzen die Schläfrigkeit der Hausherren und schießen sich durchaus abgebrüht zu einer komfortablen Pausenführung. Beide Treffer erzielt Melih Kirim, der zuerst nach 17 Minuten einen schönen Lochpass verwertet, um dann nach einer halben Stunde im Fallen auf 2:0 zustellen. Zwei Bewacher fungieren als gnädiger Begleitservice. Nach dem Seitenwechsel legen die Gastgeber einen Zahn zu. Sie erhöhen die Schlagzahl, sind aggressiver und schnüren die Gäste in ihrem Drittel ein. Die Folge sind tolle Chancen, aber keine Tore. Die Maria Almer verzweifeln am grandios halten Schlussmann des SVL. Fikri Kepelek, der im Winter aus Lenzing kam, hält die Null und so den Sieg fest. Die Hausherren vergeben durch Bernhard Salzmann einen Elfmeter, verzagen alleine vor dem Tor, scheitern mit einem gewaltigen Fernschuss und müssen mitansehen, wie Lends Teufelskerl einen Hammer-Freistoß aus dem Winkel fischt. Es bleibt beim 2:0-Erfolg des Tabellendritten.

Stimmen zum Spiel:

Johann Bachmann, Trainer UFC Maria Alm 1b:

"Das war schlecht. Die erste Halbzeit haben wir verschlafen. Wir waren nicht giftig genug. Aus der Pause sind wir dann recht gut gekommen, haben dann zahlreiche Torchancen vorgefunden, sind aber stets am Tormann des Gegners gescheitert. Er war sicher der Mann des Tages. Für uns war es ein Tag, an dem wir nie getroffen hätten, egal, wie lange wir gespielt hätten. Wir haben alles versiebt. Lend hat aus drei, vier Chancen zwei Tore gemacht. Die zweite Halbzeit war aber in Ordnung. Lend war dann angeschlagen. Wir haben pausenlos gedrückt. Mit dem Anschlusstreffer wäre die Partie wahrscheinlich gekippt. Ohne Tor kannst du aber kein Spiel gewinnen. "

Reinhard Rexeisen, Sektionsleiter SV Lend:

"Dieses Spiel beweist wieder einmal, dass jeder jeden schlagen kann. In der ersten Halbzeit waren wir besser. Von Maria Alm ist nicht viel gekommen. In der zweiten Halbzeit hat unser Tormann sicher zwei hundertprozentige Chancen gehalten, wir haben aber auch an die Stange geschossen. Für mich ist der Sieg verdient. In den nächsten Tagen und Wochen warten sehr interessante Spiele auf uns."

 

Geschrieben von Lukas Kollnberger

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten