Klarer Heimsieg untermauert Spitzenposition des SK Bruck!

Auch im fünften Spiel der neuen Saison, versuchte der SK Bruck nichts anbrennen zu lassen und gegen Uttendorf/Niedernsill die nächsten wichtigen drei Punkte in der 2. Klasse Süd/West  einzufahren. Dies gelang auch schlussendlich mit einem verdienten 2:0 Heimsieg. Aber leider musste man bereits früh im Spiel einige verletzte Spieler verkraften, wobei auch das gegnerische Team aus Uttendorf seinen Teil dazu beigetragen hatte. Mit einigen überharten Aktionen versuchte man gegen den Favoriten aus Bruck anzukämpfen. Dies wurde aber zu wortwörtlich verstanden und so musste der SK Bruck bereits nach 30 Minuten dreimal wechseln.

 

Verletzungen prägten erste Hälfte

Spielerisch bekamen die Zuschauer an diesem Spieltag wenig zu sehen, dafür wurde vermehrt auf knallharte Zweikämpfe gesetzt. Das Gästeteam aus Uttendorf versuchte mit diesen Mitteln gegen den Favoriten aus Bruck zu bestehen. Bis auf einigen Verletzten auf Seiten der Brucker, fand man aber wenige Möglichkeiten vor, um spielerisch gegen den SK Bruck zu bestehen. Ein sogenannter Spielfluss konnte nicht entstehen, da bereits nach 30 Minuten drei Spieler der Heimmannschaft ausgewechselt werden mussten. Mit zwei Bänderrissen bei Katschthaler und Moka, wird man wohl länger auf diese Spieler verzichten müssen. Der SK Bruck versuchte trotzdem sein Spiel durchzuziehen und sich mit guten Kombinationen Chancen herauszuspielen. Kurz vor der Pause konnte man dieses Übergewicht ausnützen und mit einer guten Aktion das erste Tor erzielen. Der SK Bruck erspielte sich einen großen Raumgewinn im Mittelfeld, der durch Thomas Wildhoelzl sehenswert zur 1:0 Führung verwertet wurde.

 

Zweite Halbzeit bringt mehr Spielwitz

In der zweiten Hälfte wurde wieder vermehrt Fußball gespielt. Die Gästemannschaft versuchte nun auch spielerisch etwas entgegenzusetzen. Die Abwehr des SK Bruck hatte jedoch immer die passende Antwort parat. So wurde es über die 90 Minuten nie wirklich gefährlich im Strafraum des SK Bruck. Mit Fortlauf des Spiels wurden die Bemühungen des Uttendorf/Niedernsill immer weniger. Der SK Bruck nutzte diese Schwächephase und erspielte sich erneut zahlreiche gute Chancen. Das Heimteam zeigte, wer der Herr am Platz ist und ließ fortan nichts mehr zu. In der 73. Minuten konnte Racheslperger den wichtigen zweiten Treffer erzielen und somit die 2:0 Entscheidung im Spiel klarmachen. Mit einem verdienten 2:0 schickte der SK Bruck auch Uttendorf ohne Punkte nach Hause. Mit nun 3 Spielen ohne Gegentor, konnte man auch an diesen Spieltag wieder ein großes Ausrufezeichen setzen.

 

Andreas Mayrhofer, Trainer SK Bruck; “Unser Kurs stimmt definitiv! Seit 3 Spielen haben wir kein Gegentor mehr hinnehmen müssen. Wir arbeiten sehr gut im Kollektiv und unser Kader ist breit aufgestellt, daher werden wir auch die kommenden Aufgaben mit viel Selbstvertrauen angehen!“