Vereinsbetreuer werden

ÖFB-Cup: Das sind die Gegner der fünf Salzburger ÖFB-Cup-Vertreter

Am vergangenen Samstag fand die Auslosung der 1. Runde des UNIQUA ÖFB-Cups statt. Insgesamt werden 64 Klubs am heimischen K.O.-Bewerb teilnehmen. Darunter auch fünf Vertreter aus Salzburg. Für den SV Grödig und den SV Kuchl hagelte es jeweils ein Hammerlos. Der TSV St. Johann muss nach Vorarlberg. Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg bekommt es mit einem Regionalliga Mitte-Team zu tun. Und der SV Seekirchen bereitet alles für die Reise in die Hauptstadt vor.

 

Fotocredit: Österreichischer Fußball-Bund

 

Salzburger Cupgegner stehen fest: 1x Bundesliga, 3x 2. Liga, 1x Regionalliga Mitte

Während klar war, dass Titelverteidiger Red Bull Salzburg gegen die Hertha aus Wels als klarer Favorit in den Ring steigen wird, durfte im Kuchler und Grödiger Lager über die zugewiesenen Hammerlose gejubelt werden. Der SVK wird im Zuge der 1. ÖFB-Cuprunde Blau-Weiß Linz herausfordern, den frischgebackenen Meister der 2. Liga. Noch attraktiver ist der Gegner des SV Grödig. Die Truppe von Coach Heimo Pfeifenberger darf sich nämlich mit Bundesligist Ried messen. St. Johann muss die Reise ins westlichste Bundesland antreten, trifft dort auf den 2. Liga-Klub FC Dornbirn. Indes geht's für die Seekirchener in die andere Richtung. Die Flachgauer werden es in Wien mit dem FAC aufnehmen.

 

Heimrecht

Zumal die Gesundheit der Spieler und Betreuer zu jeder Zeit im Vordergrund steht, wird in den ersten drei Runden das Heimrecht bei Spielen zwischen einem Landesverbands- und einem Bundesliga-Verein, grundsätzlich dem Klub der Bundesliga zustehen, da diese über die infrastrukturellen Gegebenheiten verfügen, um die Einhaltung des Mindestabstandes für die besonders zu schützenden Spieler und Betreuer in den Kabinen-, Sanitär- und Zugangsbereichen bestmöglich zu gewährleisten.

Vereine der Landesverbände sind jedoch berechtigt, einen Antrag auf Austragung des Cup-Spiels auf ihrer Sportanlage zu stellen, wenn die infrastrukturellen Gegebenheiten eine Veranstaltung des Spiels unter Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Vorschriften, Verordnungen und Konzepte zulassen und die Sicherheit für die Gesundheit aller Beteiligten gesichert ist. Von diesem Recht haben 23 Vereine Gebrauch gemacht.

Spielen in den ersten drei Runden zwei Landesverbands-Vereine bzw. zwei Bundesliga-Vereine gegeneinander, steht das Heimrecht dem bei der Auslosung erstgezogenen Verein zu. Dies gilt unabhängig von der Paarung auch ab dem Viertelfinale.

 

UNIQA ÖFB-Cup 1. Runde (16. - 18. Juli 2021)

FC Red Bull Salzburg - WSC HOGO Hertha Wels

SV Guntamatic Ried - SV Grödig

FC Blau-Weiß Linz - SV Kuchl

FC Dornbirn - TSV St. Johann

FAC Wien - SV Seekirchen

 

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!