Vereinsbetreuer werden

ÖFB-Cup-Spiel abgesagt, Regionalliga-Start wackelt: Positiver Corona-Fall legt SV Kuchl lahm

Nach einem positiven Corona-Fall innerhalb der Mannschaft ist der SV Kuchl kurzerhand außer Gefecht gesetzt worden. Der Trainingsbetrieb wurde eingestellt, das ÖFB-Cup-Spiel gegen Blau-Weiß Linz, das am Freitag hätte stattfinden sollen, bereits abgesagt und auch hinter dem Regionalliga-Start steht ein dickes Fragezeichen.

 

Fotocredit: Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

SVK vermeldet positiven CoV-Fall

"Eine Katastrophe", faucht Kuchls sportlicher Leiter Christian Seidl nach dem jüngst bekannt gewordenen Corona-Fall innerhalb seiner Truppe. "Wir hatten eine gute Vorbereitung und jetzt geht's schon wieder los mit diesen Corona-Fällen." Die Tennengauer, die am kommenden Freitag im ÖFB-Cup im Einsatz gewesen wären, 2. Liga-Meister Blau-Weiß Linz herausfordern hätten sollen, legten den Trainingsbetrieb bereits ad acta. "Diejenigen Spieler, die am Samstag beim Testspiel gegen Eugendorf dabei waren und sich in der Kabine umgezogen haben, wurden von der Gesundheitsbehörde kontaktiert und werden alle in Quarantäne müssen", sagt Seidl. Das Cup-Spiel gegen die Linzer wurde abgesagt. Wann es nachgeholt wird, steht Stand jetzt noch nicht fest. Ebenfalls auf wackeligen Beinen: Der Regionalliga-Start am 23. Juli gegen Bischofshofen. "Was die Abwicklung der Meisterschaft angeht, sehe ich ehrlich gesagt schwarz", so Seidl.

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!