Boom, boom, boom, boom - Wals-Grünau fertigt Anif klar mit 4:0 ab

Weil Rang fünf von Rang acht nur zwei Punkte trennten und auch Position vier nicht allzu weit entfernt lag, war sowohl für den SV Wals-Grünau (8.) als auch für den USK Anif (4.) noch vieles möglich. Während sich die Grün-Weißen zuletzt in St. Johann (2:2) und gegen die Austria (1:1) zweimal mit einer Punkteteilung zufriedengeben mussten, feierten die Anifer in Kuchl (5:1) und gegen den BSK (2:0) zwei "Dreier" en suite. Gestern gab's für die Aigner-Schützlinge Grund zum Jubeln, setzten sie sich unterm Strich sehr eindrucksvoll mit 4:0 durch.

 

Wals-Grünau nahm Ikache-Crew auf die Hörner 

Die Heimelf erwischte nicht nur den stärkeren Beginn in dieser Partie, sondern hinterließ auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit den wesentlich besseren Eindruck. Bis sich die Grün-Weißen so richtig belohnen konnten, mussten die knapp 200 Zuseher fast eine halbe Stunde lang warten. Danach ging's aber Schlag auf Schlag: Marcel Bernhofer schoss die Grünauer mit 1:0 voran (29.), fünf Minuten später erhöhte Matthias Pichler auf 2:0 (34.). In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Wals-Grünau bestimmte nach wie vor das Spielgeschehen und fand weitere hochkarätige Möglichkeiten vor. In Minute 63 traf Patrick Scheibenhofer zum verdienten 3:0, ehe Alexander Scherzer auf der Zielgeraden den 4:0-Endstand markierte (82.). "Damit waren sie noch gut bedient", erklärte Heim-Trainer Franz Aigner, der nach dem deutlichen Triumph über Anif nur so strahlte: "Mit St. Johann hab ich es davor erst einmal geschafft."

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten