"Haben Minimalziel erreicht" - St. Johann und Anif trennen sich 2:2

Der TSV St. Johann hat im Heimspiel gegen den USK Maximarkt Anif sein gestecktes Minimalziel erreicht und einen Punkt geholt. Nach zweimaliger Führung kassierten die Pongauer kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer. Endstand: 2:2!

 

Quasi mit Ansage: Anif verhinderte St. Johann-Sieg spät

Die St. Johanner starteten furios. Nach zwei ausgelassenen Sitzern brachte Ellmer die Heimischen nach Höllwart-Stanglpass mit 1:0 voran (8.). Weil aber die Lottermoser-Elf die Intensität in der weiteren Folge etwas nach unten schraubte und die Anifer immer stärker wurden, hieß es nach einem Golser-Goal zurück zum Start - 1:1 (22.). In einem anschließenden Hin und Her sorgte Doppelpacker Ellmer für die neuerliche TSV-Führung, als er Gäste-Goalie Morawitz die Kirsche abluchste (40.). 

"Das Mittwochspiel hat man uns angemerkt", sah St. Johann-Coach Ernst Lottermoser die Kräfte seiner Protagonisten allmählich schwinden. Je länger dieser Sonntagsfight dauerte, desto konkreter wurden die Angriffe der Anifer. Im Finish konnte die Huber-Crew einen der vielen Anläufe nutzen und sich durch Joker Backov einen Point sichern (86.). Bitter für die Pongauer: Drei Minuten zuvor hatte Ajibade bei einem Lattentreffer Pech. "Mit dem 3:1 wäre die Geschichte vermutlich erledigt gewesen. So müssen wir uns mit einem nicht unverdienten Unentschieden zufrieden geben. Verlieren war heute verboten. Freilich wollten wir gewinnen, unterm Strich haben wir mit dem Unentschieden unser Minimalziel erreicht", bilanzierte Lottermoser.